STV-Präsident Dominique de Buman wird zum höchsten Schweizer gewählt

Dominique de Buman, Präsident des Schweizer Tourismus-Verbandes, wurde zum Nationalratspräsidenten ernannt. Der Schweizer Tourismus befindet sich in einer sensiblen Phase und braucht mehr denn je eine starke politische Stimme, schreibt der Verband in einer Mitteilung.

jegik

Als Dachverband der Tourismusbranche vertritt der STV die politischen Interessen des Tourismus und seiner Leistungsträger. Daher sei es für den STV essenziell, eine gute und direkte Verbindung zum Parlament zu pflegen, schreibt der Verband in einer Mitteilung. Dominique de Buman habe seine Funktion als Bindeglied zwischen den touristischen Verbänden und der Politik seit seiner Wahl zum STV-Präsidenten 2009 mit viel Herzblut wahrgenommen und hat sich als Nationalrat aktiv dafür eingesetzt, die Rahmenbedingungen für die Tourismuswirtschaft zu verbessern.

Die Digitalisierung und die damit einhergehende Globalisierung und besonders auch der Klimawandel seien die grossen Herausforderungen, mit denen der Tourismus zurzeit konfrontiert sei und auch in Zukunft sein werde. Damit die Schweiz ein attraktives Tourismusland bleibe und somit auch einen beträchtlichen Beitrag zur Volkswirtschaft leisten könne, brauche es die Unterstützung der Regierung, schreibt der STV. Man hoffe, dass die Wahl von Dominique de Buman zum Nationalratspräsidenten dem fragilen Schweizer Tourismus helfen werde, an politischem Gewicht und allgemeiner Aufmerksamkeit zu gewinnen. (hae/pd)

Plus d'articles sur le sujet