Neues Magazin legt den Fokus auf Schweizer Brauchtum und Tradition

Am 23. Oktober erschien erstmals das Magazin Typisch. Im Zentrum stehen sämtliche Bereiche der Schweizer Volkskultur – vom Brauchtum über das Schwingen und die Volksmusik bis hin zum Handwerk.

typisch-t

Typisch. Das Magazin für Tradition geht aus dem Zusammenschluss von Schwingen. Das Magazin. und der volkstümlichen Zeitschrift Land&Musig hervor. Beide Publikumszeitschriften blicken auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. «Ein Schritt aus der Not heraus war der Zusammenschluss deshalb nicht», sagt Beat Reichenbach, Geschäftsführer der Luzerner Bewe Medien, welche Typisch künftig viermal jährlich herausgeben. «Vielmehr haben unsere beiden Verlage die zusätzlichen Möglichkeiten gesehen, die sich aus einem gemeinsam lancierten Magazin ergeben.» Ein Magazin, welches die gesamte Palette von Tradition und Brauchtum abdeckt ist ein Novum in der Schweizer Medienlandschaft.

Typisch_01_2018_Cover-low

Menschen und ihre Leidenschaften

Der Themenmix, der die Leserschaft von Typisch erwartet, ist dementsprechend breit. Er reicht von Schwingen über Volksmusik, Jodel- und Trachtenwesen, bis hin zu Handwerk und Kulinarik. «Wir tragen keine Scheuklappen und interpretieren Tradition relativ offen und zeitgemäss», sagt Flavian Cajacob, der Typisch redaktionell verantwortet. «Was sich letztendlich in der Identität der Schweiz widerspiegelt, findet bei uns seinen Platz.» Ein besonderes Augenmerk richtet die Redaktion auf den Bezug zum Heute. «Wir pflegen bewusst die Auseinandersetzung mit dem Ist-Zustand, im vollen Bewusstsein darum, dass der Grundstein zu vielen Bräuchen und Traditionen in der Vergangenheit gelegt worden ist.» Was stets im Vordergrund stehe, das seien die Menschen, die ihre Leidenschaft mit Herzblut leben würden, so Cajacob. «Sie sind verantwortlich dafür, dass die Zukunft eine Herkunft hat – und umgekehrt.»

Typisch erscheint viermal pro Jahr. Die Leserschaft der Vorgängerprodukte wird nachwievor mit den interessantesten Geschichten und von den bekannten Autoren aus ihrer jeweiligen Lieblingssparte bedient. «An jedem Schwingfest wird Brauchtum gelebt. Und es gibt sicherlich viele Schwingerfreunde, die sich auch für Themen aus der Volkskultur interessieren und umgekehrt», meint Manuel Röösli. «Aber auch jene, die noch keinen Bezug zu einzelnen Aspekten des Brauchtums haben, werden bei Typisch garantiert auf ihre Kosten kommen.»

Als Supplement liefert Typisch einen umfangreichen Überblick zu anstehenden Veranstaltungen aus dem Bereich Brauchtum und Volkskultur. «Zudem haben Verbände die Möglichkeit, ihre Mitteilungen bei uns in einem attraktiven Rahmen zu verbreiten», betont Stefan Schwarz, der als Verlagsleiter unter anderem für den Kontakt zu den Organisationen verantwortlich zeichnet. «Einige der wichtigsten Verbände machen bereits Gebrauch von diesem einzigartigen Service, mit weiteren stehen wir im Kontakt.»

Typisch erschien zum ersten Mal am 23. Oktober 2018 in einer Auflage von 35’000 Exemplaren und ist am Kiosk erhältlich. Der Umfang beträgt 100 Seiten. Für 2019 sind vier Ausgaben geplant.

(Visité 69 fois, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet