Kanal9 lanciert zweiten Spendenaufruf

Ein Spendenaufruf des Walliser Lokalfernsehens Kanal9 an sämtliche Walliser Haushalte reicht bisher nicht aus, um ein drohendes Finanzloch zu verhindern. Anstatt der erhofften 600'000 Franken gingen nur 350'000 Franken ein. Ein zweiter Spendenaufruf soll helfen.

Das zweisprachige Lokalfernsehen Canal9/Kanal9 konnte bereits bisher auf eine grosse Unterstützung seiner Zuschauer durch einen Beitrag von drei Franken pro Monat zählen. Der Kabelnetzbetreiber Netplus setzte den Betrag von 36 Franken pro Haushalt jeweils auf die Jahresrechnung. Wer keine freiwillige Unterstützung zahlen wollte, liess sich einfach von der Liste streichen. Bisher bezahlten 50'000 Haushalte den Beitrag. Künftig will der Kabelnetzbetreiber die Rechnungsstellung aber nicht mehr übernehmen. Der Lokalsender wandte sich deshalb im vergangenen Oktober in einer gross angelegten Kampagne mit Walliser Persönlichkeiten direkt an die 150'000 Walliser Haushalte. Nach einem halben Jahr fällt die Bilanz mit 350'000 Franken Einnahmen durchzogen aus. Kanal9 bedankte sich am Montagabend für die Beiträge, bat jedoch um eine noch tatkräftigere Unterstützung. Falls die Finanzierung nicht zu Stande komme, würden einige Sendungen gekürzt oder sogar wegfallen, hiess es in der Medienmitteilung. (SDA)

(5 visites, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet