Studie: Leser ziehen Le Matin bleu vor

Im Konkurrenzkampf in der Romandie zwischen Le Matin Bleu und 20 minutes hat das Edipresse-Blatt laut einer Umfrage die Nase vorn.

In der Westschweiz liefern sich die beiden
Gratiszeitungen Le Matin Bleu und 20 minutes seit drei Monaten einen
Konkurrenzkampf. In einer ersten repräsentativen Umfrage des Lausanner
Instituts M.I.S. hat Le Matin Bleu aus dem Hause Edipresse, der mit
einem halben Jahr Vorsprung gestartet war, anscheinend die Nase vorn.
Das berichtet die Branchenzeitschrift Schweizer Journalist. Die Umfrage
wurde im April im Auftrag des Ringier-Wochenblatts L’Hebdo unter 502
Personen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren durchgeführt. Gut 43
Prozent der Befragten präferieren den Matin Bleu. Knapp 16 Prozent gaben
20 minutes den Vorzug. Fast 18 Prozent fanden beide gleichwertig, 11
Prozent lehnen beide ab und nochmals 11 Prozent haben dazu keine
Meinung. Bei den Anzeigen kann hingegen 20 minutes einen Erfolg verbuchen. Das
Konzept, dass Werbung gleichzeitig in der deutsch- und der
französischsprachigen Ausgabe gebucht werden kann, kommt anscheinend
an. Tamedia-Sprecherin Franziska Hügli sagte gegenüber dem Schweizer
Journalist, dass zwei Drittel der Einnahmen von 20 minutes aus
nationalen Aufträgen stamme. Edipresse bietet dagegen ein Kombi von Le
Matin und Le Matin bleu an. Damit können laut dem Verantwortlichen bei
der Publicitas 500’000 Leser erreicht werden.
(Visité 6 fois, 1 visite aujourd'hui)

Plus d'articles sur le sujet