Les personnes orientées vers le statut

Das intensive berufliche Engagement der aufstiegsorientierten, statusbewussten Mittelschicht dient vor allem dem Erreichen angesehener sozialer Positionen.

Das intensive berufliche Engagement der aufstiegsorientierten, statusbewussten Mittelschicht dient vor allem dem Erreichen angesehener sozialer Positionen.Das Leben der Statusorientierten wird von klaren materiellen Zielen geprägt. Diese Ziele verfolgen sie sehr selbstbewusst – sie wissen, dass sie für ihren Erfolg selbst verantwortlich sind. Das tägliche Handeln ist getrieben vom Wunsch nach einer angesehenen sozialen Stellung, dafür ist man gerne bereit, sich auf gesellschaftliche Veränderungen einzustellen. Neue Entwicklungen werden mit Interesse verfolgt. Auffallend ist in diesem Segment die fast schon demonstrative Statussymbolik: Natürlich möchte man ein komfortables und bequemes Leben führen, aber der durch harte Arbeit erworbene Wohlstand soll vor allem auch nach aussen sichtbar sein. Man will zeigen, was man hat, auch wenn man dafür andere Bedürfnisse vielleicht zurückstellen muss. Das Streben nach sozialer Anerkennung und Sichtbarkeit wird auch bei Freizeitaktivitäten deutlich: Man lässt sich im Fitnessstudio oder auf dem Tennisplatz sehen, und im Winter präsentiert man sein Können (und die neue Ausrüstung) auf der Skipiste. Ausserdem besuchen die Statusorientierten gerne Sportveranstaltungen, suchen im Internet nach Online-Angeboten oder bilden sich weiter.
Zum Milieu der Statusorientierten zählen rund zehn Prozent des Kundenpotenzials* der Schweiz, das heisst etwa 610000 Personen. Besonders häufig ist dieses Segment in der Deutschschweiz zu finden, hier machen die Statusorientierten zwölf Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren aus, in der Westschweiz und dem Tessin sind es je nur fünf Prozent. Das Segment umfasst alle Altersklassen zwischen 30 und 70 Jahren, der Männeranteil ist mit 66 Prozent besonders hoch. Die Statusorientieten sind überwiegend verheiratet, haben Kinder und leben in Drei- bis Vier-Personen-Haushalten.
Mittlere bis hohe Bildungsabschlüsse überwiegen in dieser Zielgruppe, häufig haben Statusorientierte auch höhere Fach- und Berufsausbildungen absolviert. Beruflich sind sie vorab als Handwerker, Gewerbetreibende oder als Angestellte in leitenden Positionen tätig. Hohe und höchste Einkommen finden sich in diesem Segment überdurchschnittlich häufig, fast ein Drittel der Statusorientierten kann monatlich netto über mindestens 7800 Franken verfügen.

Plus d'articles sur le sujet