GfK Handelstagung: Umsatzrückgänge stagnieren, Onlinehandel bietet Chancen und Herausforderungen

An der diesjährigen GfK Handelstagung wurden Highlights aus der Dokumentation «Detailhandel Schweiz 2018» präsentiert. Die Diskussionen an der Tagung drehten sich um die vielen Herausforderungen in der Branche.

20190618_GfKSwitzerland_Grafiken_GfK-Handelstagung-2019-1

Der Detailhandel Schweiz zeigt erste Anzeichen für Stabilisierung: Die Rückgänge der Umsätze im Schweizer Detailhandel 2018 stagnieren im Jahresvergleich erstmals seit 2014, der Abwärtstrend hat sich klar abgeschwächt und die Rahmenbedingungen zeigen positive Signale.

20190618_GfKSwitzerland_Grafiken_GfK-Handelstagung-2019-3

Gewinner sind Onlinehandel und Discounter

Die Top 10 Liste der Schweizer Detailhändler ist seit dem Vorjahr unverändert. Es ist ersichtlich, dass die Discounter unter allen Anbietern das grösste Umsatzwachstum aufweisen. Alle drei – Denner, Aldi Suisse und Lidl – konnten ihre Umsätze gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern.

20190618_GfKSwitzerland_Grafiken_GfK-Handelstagung-2019-4

Herausforderungen 2019

Innerhalb der Top 10 der veröffentlichten Unternehmen sind sieben Schweizer Unternehmen. Immer mehr internationale Unternehmen wollen den Markt Schweiz erobern. Der internationale Einfluss wird stärker. Zudem gehört die anhaltende Digitalisierung zu den grössten Herausforderungen im Detailhandel. Im Distanzhandel – dem Online- und Versandhandel – wurden 2018 bereits 9,5 Milliarden Franken umgesetzt – rund 1 Milliarde mehr als im Vorjahr. Klar ist: die Volumina im Netz wachsen weiterhin zulasten des stationären Handels. Behaupten werden sich diejenigen Marktteilnehmer, die On- und Offline effizient miteinander verknüpfen, kurzfristig auf veränderte Kundenbedürfnisse reagieren und die laufend steigenden Anforderungen an die Logistik erfolgreich meistern können.

20190618_GfKSwitzerland_Grafiken_GfK-Handelstagung-2019-2

Chancen 2019

Das Shopping wird zum Erlebnis. Hier kann vor allem der stationäre Handel profitieren und dies entsprechend aufnehmen. Vereinzelt sind bereits neue Ansätze in der Warenpräsentation sichtbar. Andererseits treten bereits diverse Händler mit spannenden neuen Omnichannel-Konzepten im Markt auf. Die Grenzen zwischen stationärem und Online-Handel verwischen mehr und mehr.

Der technologische Wandel mit seinen Möglichkeiten, bietet dem Detailhandel komplett neue Wege mit den Konsumenten zu interagieren und ihnen den Einkauf weiter zu vereinfachen. Der Wunsch der Konsumenten auf stärkeren Einbezug ist klar gegeben.

Plus d'articles sur le sujet