Le prix Best of Content Marketing est entièrement renouvelé

Kategorien, Bewertungskriterien, Event: Der Best of Content Marketing Award geht runderneuert in das Jahr 2023. Nur eines bleibt wie gehabt: der Juryprozess.

Im Jahr nach der 20. Verleihung des Best of Content Marketing Awards hat der Ausrichter Content Marketing Forum e.V. (CMF) den Wettbewerb auf den Prüfstand gestellt und rundum erneuert: Die Kategorien, die Bewertungskriterien, das Event und nicht zuletzt das Timing – nichts bleibt, wie es war beim BCM, zumindest fast nichts.

«Wir haben in der letzten Zeit zunehmend gemerkt, dass der Wettbewerb in seiner ursprünglichen Logik und Herangehensweise einfach nicht mehr zu der Realität unserer inzwischen völlig veränderten Branche passt,» erklärt Peter Matz, BCM-Beauftragter des CMF-Vorstands, «der Radius, in dem Content Marketing sich heute bewegt, ist viel grösser als noch vor einigen Jahren. Es gibt kaum mehr Einzelmeister, wir sehen immer mehr Kampagnen und die Einordnung der CM-Aktivitäten in einen grösseren Kontext. Die Aufgabenstellungen und Briefings haben sich stark in diese Richtung entwickelt.»

Neue Kategorien

Dem trägt der BCM nun in einer ganz neuen Kategorienlogik und veränderten Bewertungskriterien Rechnung: «Wir fokussieren uns ganz auf den Inhalt und die Frage, ob er in geeigneter Weise aufbereitet und platziert ist, um die Zielgruppe und die bei ihr gesteckten Ziele zu errei-chen», sagt Olaf Wolff, Vorsitzender des CMF. Eingereicht wird dementsprechend nicht mehr unterteilt nach Medien, sondern nach Zielgruppen: B2B, B2C, B2E etc.

«Wir sind nun in der Lage mit dem BCM jede Art von inhaltsgetriebener Kommunikation zu würdigen – als Gesamtkonzept, in Kampagnenform, oder als herausragendes Medium in seinem konkreten kommunikativen Umfeld,» sagt Matz. Damit öffnet sich der BCM weiter auch für Unternehmen und Agenturen, die Content Marketing nicht als Kerngeschäft betreiben, sondern eingebettet in das weite Feld diverser Marketingaktivitäten.

«An einem halten wir aber unbedingt fest» , ergänzt Regina Karnapp, Geschäftsführerin des CMF, «und das ist unser Juryprozess. Er hat in allen Feedbackrunden Bestnoten bekommen und wird in seiner Qualität und Transparenz ebenso wie in der fachlich ausgewogenen Besetzung der Jury beibehalten.»

Geschäftsführerin Regina Karnapp, Peter Matz, BCM-Beauftragter des CMF-Vorstands und Olaf Wolff, Vorsitzender des CMF.

Die wichtigsten Fakten zum neuen BCM:

• Timing: Einreichstart ist im Februar 2023, die Einreichphase endet am 30. April
• Kategorien: Die zehn Hauptkategorien sind: Art of Storytelling, B2B, B2C, B2E (je mit Unterkategorien), Finanzkommunikation, Kinder & Jugend, Krisenkommunikation, Nachhaltigkeitskommunikation, Nachwuchsarbeit des Jahres, Strategie
• Bewertungskriterien: Die Bewertungskriterien stellen Gesamtkonzept, Inhalt und Zielgruppe in den Mittelpunkt. Sie sind auf der BCM-Website jederzeit einsehbar
• Event: Das Best of Content Marketing Event im Herbst 2023 wird die herausragenden Cases des Wettbewerbs auf die Bühne heben und viel Raum für fachliche Diskussionen und Networking geben

Plus d'articles sur le sujet