D:Pulse Zürich: Gelungene Auftaktveranstaltung des Business-Conference-Networks

Am Mittwoch fand die erste Boutique-Konferenz der neuen globalen Business-Netzwerk-Eventreihe D:Pulse in Zürich statt. Die beiden Initiatoren und Co-Founder Christian Muche und Frank Schneider begrüssten über 500 ausgewählte nationale und internationale Gäste.

""

Unter dem Motto «It’s about context» wurden Themen rund um die Digitalisierung in einen übergreifenden Kontext gestellt. Technologien und ihre Nachhaltigkeit sowie deren Auswirkungen auf die digitale Kommunikation wurden branchenübergreifend und aus der Konsumentensicht diskutiert und daraus resultierende Konsequenzen bewertet. Business Leader und Visionäre aus diversen Branchen, kreative Köpfe, Forscher, High-Tech-Experten, Philosophen, Talente und Vertreter der GenZ und Prominente waren auf den Bühnen zu sehen. Mit dabei waren internationale Top-Speaker, Celebrities und Polit- und Wirtschaftsgrössen sowie Schweizer Experten.

«Es waren aufregende Monate der Vorbereitung und wir haben hart daran gearbeitet, dass die D:Pulse dem aktuellen Zeitgeist entspricht. Der Programm-Mix aus Inspiration, Wissen aus internationalen Märkten sowie aus der Schweizer Wirtschaft, neuen Geschäftsmodellen sowie deren Einflüsse wie Technologien und der Verbraucherperspektive war sehr erfolgreich», kommentieren Frank Schneider und Christian Muche. «Das gesamte Team freut sich sehr über den grossen Zuspruch für das neue Eventkonzept und ist hochmotiviert, die Eventreihe international auszurollen und das Netzwerk weiter auszubauen.»

Highlights der D:PULSE in Zürich

Sir Martin Sorrell, Executive Chairman bei S4 Capital und Gründer der Media- und Werbeholding WPP, sprach über sein Ziel, die Agentur-Welt auf den Kopf zu stellen und darüber, wie Werbetreibende und Marken in einer Welt mit Walled Gardens und Datenplattformen die Kontrolle wiedererlangen müssen.

Sven Hannawald, Olympiasieger und Weltmeister; Gewinner der Vierschanzentournee, Unternehmer und TV-Experte bei Eurosport, sprach über «Digital Balance», den Einfluss von Medien und Followership.

Philipp Rösler, ehemaliger deutscher Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler, diskutierte in der Fin:Tech Session gemeinsam mit dem stellvertretenden Chefredaktor und Head of Digital der Handelsblatt Gruppe, Sebastian Matthes, über internationale Startups, Technologien und politische Rahmenbedingungen.

Lilian Bours, Brand and Partnership Director Huawei, Westeuropa, zeigte auf, wie ein unter Beschuss stehendes Unternehmen Probleme mit einer tollen Geschichte löst.

Johan Jervoe, Chief Marketing Officer von UBS, erklärte, was «The New Now!» für UBS und seine Kunden wirklich bedeutet.

Marisa Tschopp, AI-Forscherin beim Züricher Cybersecurity-Unternehmen Scip und Ambassador «Women in AI» Switzerland, sprach über Ethik und Vertrauen in die Künstliche Intelligenz sowie über digitale Assistenten und darüber, was die zunehmende Automatisierung mit unserer Eigenverantwortung zu tun hat.

Charles Bahr, Gründer von Project Z, erörterte, wie er in allen Belangen zur Generation Z bei Fragen zur Marketingkommunikation sowie bei Personal (Recruiting) und Prozessen unterstützt.

Tim Alexander, CMO der Deutschen Bank, teilte seine Meinung darüber, wie Banken sich neu aufstellen müssen und ihre Kommunikation mit den Kunden verändern müssen.

Martin Graf, VP Product Management Digitale Produkte von Swisscom, sprach über Transformation und neue Kundenerlebnisse.

Susanne Aigner-Drews, Managing Director von Discovery, teilte ihre Einschätzungen zur Zukunft des linearen Fernsehens.

Alexander Schlaubitz, Vice President Marketing von Lufthansa, sprach über Empathie und dem Verständnis für Kunden.

Die Sustainability Influencers Anna, Maja, Emma und Mikkel erklärten, warum Nachhaltigkeit der Schlüssel für eine positive Zukunft ist und somit auch für die nächsten Generationen.

Luca Boller, der erste Schweizer FIFA-eSports-Vollprofi, FC Basel 1893, gewährte Einblicke, warum E-Sports für ihn mehr als nur Knöpfe drücken ist.

Timothy Hughes, Co-Founder and CEO of Digital Leadership Associates, setzte sich damit auseinander, wie man soziale Netzwerke nutzt, um Vertrauen und eine wertschöpfende Gemeinschaft aufzubauen.

Michael Kunst, Senior Vice President Commercial Transformation Philip Morris International, erklärte, wie sich einer der weltweit grössten Tabakhersteller zu einem Science-and- Technology-Anbieter für rauchfreie Produkte transformiert.

""
""