Live-Kommunikation: Neue Formate

Teilnehmer verlangen, dass Live-Kommunikation mehr als nur passiver Bestandteil einer Veranstaltung sein soll. Das und mehr sagt Andreas Feurer, Präsident Event Management Circle im Live-Kommunikation-Interview mit Expodata.

""

«Grundsätzlich sehen wir in der Live-Kommunikationsbranche einen starken Wandel, wie Marken und Produkte kommuniziert werden. Hierbei nimmt die Abstimmung und Harmonisierung von herkömmlicher Kommunikation, digitaler Kommunikation und Live-Kommunikation eine zentrale Rolle ein.

Weiter nehmen althergebrachte Eventformate ab und werden durch innovative Formate mit digitalem Ursprung abgelöst. Dadurch werden neue Wege der Kommunikation ermöglicht und dem Eventbesucher werden emotionale Erlebnisse hautnah vermittelt.»
 

Messen und Festivals

«Es ist schwierig zu beurteilen, wie sich die Messen entwickeln. Klar ist aber, dass althergebrachte Formate, wie wir sie bisher kannten, durch innovative Formate abgelöst werden. Wer diesen Schritt schafft, wird weiterhin auf dem Markt existieren können.

Das beste Beispiel hierfür ist die SXSW in Austin, welche die Innenstadt zu einer Mischung aus Partymeile und Tech-Spielplatz verwandelt. Rund um die Uhr finden Podiumsdiskussionen, Konzerte, Filmpremieren und Networking-Events statt. Gerade diese Vielfalt und das komplett überwältigende Angebot macht die Faszination dieser Konferenz aus. Dies hat in der Zwischenzeit auch die Privatwirtschaft entdeckt. Viele Firmen und teilweise ganze Länder versuchen vor Ort, auf sich aufmerksam zu machen. Hierfür werden Budgets in Millionenhöhe gesprochen.»

Digitale Transformation in der Live-Kommunikation

«Künftig verlangen Teilnehmer mehr als nur passiver Bestandteil einer Veranstaltung zu sein. Es geht um Networking und zielgerichtete Aktivierung der Teilnehmer. Hierbei werden Algorithmen die Arbeit von Eventspezialisten stark vereinfachen. So können Sie beispielsweise Datenbanken blitzschnell durchsuchen und entsprechende Informationen herausfiltern. Wichtig ist jedoch, dass nicht die Technologie im Vordergrund steht, sondern die Teilnehmer eines Events, sowie auch die eigentlichen Inhalte. Denn gerade in einer Welt, in der sich alles digitalisiert, geht es den Menschen immer mehr um persönliche Kontakte.»

Lesen Sie das ausführliche Interview in Expodata Live-Kommunikation 5/6 2019.