Palexpo: Wachstum im Ausland

Palexpo konnte mit 94 Millionen Franken Umsatz ein erfolgreiches Jahr 2018 verzeichnen und arbeitet an der digitalen Transformation.

""

Palexpo ist ein Messeplatz, der sich auf das Vermietgeschäft seiner spektakulären Messehallen konzentriert. Da Genf ein neutraler Boden ist, der nicht von einer vorherrschenden Industrie dominiert wird, zieht der Standort zahlreiche internationale Messen wie die Fliessstoffmesse Index oder die Aviatikshow EBACE an.

""

Palexpo goes global und digital

Im Dezember 2018 wurde, aufbauend auf der Erfindermesse in Genf, die erste asiatische Erfindermesse in Hong Kong eröffnet. Die Internationale Messe für Erfindungen in Genf wird ihre Expansion im Ausland fortsetzen und das Silicon Valley International Invention Festival im Santa Clara Convention Center in Kalifornien organisieren. Das ist Markenführung für Genf. Wie man anhand deutscher Leitmessen festgestellt hat, kommen aus den Ländern, in denen man Kopien – sogenannte «Klone» – der Messen am Heimstandort durchführt, mehr Besucher an die Leitmesse.

Messen im Ausland wie jetzt die asiatische Erfindermesse in Hong Kong oder das Silicon Valley International Invention Festival bringen die Marken Genf und Palexpo zum Kunden hin, und werden durch diese Markenführung im Ausland, die eine beträchtliche Reichweite hat, den Heimatstandort stärken. Das ist Erfolgsversprechend, weil es kein besseres Marketinginstrument als Live-Kommunikation – den realen Dialog mit Kundengruppen – gibt.

Eine neue Veranstaltung in Genf war der erste Blockchain-Kongress «Grüne Insel» (Île verte). Bereits die im Jahr 2012 etablierte Messe für zeitgenössische Kunst wurde parallel zu Genf auch in Monaco unter dem Titel «Art Monte-Carlo» durchgeführt. Auf der Weltausstellung in Mailand im Jahr 2015 waren die Restaurants des Palexpo im schweizerischen Pavillon gemeinsam mit Agro Marketing Suisse für das Catering zuständig. Mit Innovation will Palexpo jetzt auch der digitalen Transformation begegnen.

""

Shift Automotive soll in die Zukunft führen

Es war sowohl Fluch als auch Segen, dass Palexpo sich traditionell auf das Vermietgeschäft und nicht das Veranstaltungsgeschäft konzentriert hat. Zurzeit ist es wohl eher ein Segen. Die meisten Messen in der Schweiz sind stark rückläufig, gesucht sind kostengünstigere Showformate und als Destination für internationale Veranstalter ist die Schweiz häufig zu teuer. Trotzdem kündigt das Palexpo in seinem aktuellen Jahresbericht das Veranstalten von neuen, eigenen Veranstaltungen wie den bereits erwähnten an.

Dazu kommt in Genf, wenn auch vom Drittveranstalter GIMS organisiert, die Kooperative im Automobilsektor. Der Veranstalter GIMS ist eine Kooperation für das Genfer Messe-Flaggschiff, dem internationalen Automobilsalon, mit der IFA Berlin eingegangen in der Organisation des Zukunftskongresses für die Automobilbranche «Shift Automotive».

Auch dieser Anlass wird die Reichweite der Marke Palexpo dank der IFA im Bewusstsein der messe- und eventtreibenden Wirtschaft in Deutschland und weltweit erhöhen. Das ist Markenführung für die Region Genf.

Nahe am Rekordjahr 2017

Palexpo spricht in seinem Geschäftsbericht von einem «turbulenten Umfeld». Mit einem Umsatz von 94 Millionen Franken im Jahr 2018 verzeichnet Palexpo trotzdem ein Jahr, das beinahe an das Erfolgsjahr 2017 mit 99,6 Millionen Franken Umsatz heranreicht. Die Aktivitäten des Palexpo bewirken insgesamt 598 Millionen an sogenannten wirtschaftlichen Effekten in der Region Genf. 2018 führte das zu über 99 Veranstaltungen mit 1.4 Millionen Gästen im Palexpo.