Art Fair: die nächste MCH-Devestition

MCH Messe Schweiz verkauft die Beteiligung an der Art Düsseldorf. Es ist der nächste Schritt des Verkaufs von im Aufbau begriffenen, aber noch nicht profitablen Messen.

""

MCH Messe Schweiz (Basel) AG, eine Gesellschaft der MCH Group in Basel, veräussert ihre Beteiligung von 25.1 Prozent an der Art.Fair International GmbH in Köln zu gleichen Teilen an die Angus Montgomery (HK) Ltd und die TFI Ltd.

Eine ähnliche Devestition durch die MCH Group erfolgte bereits mit der im 2018 erstmals in Basel durchgeführten Automobilmesse «Grand Basel», die in diesem September 2019 erstmals der Automesse IAA in Frankfurt angegliedert wird. Es folgten die Absagen der traditionsreichen Publikumsmessen Comptoir Suisse in Lausanne, Muba in Basel und Züspa in Zürich und der Fachmessen Ineltec und Sicherheit in Basel (Bild). Im Herbst 2018 hat sich die MCH Group entschieden, ihre Entwicklung eines Portfolios mit regionalen Kunstmessen nicht weiter zu verfolgen und die diesbezüglichen Beteiligungen zu veräussern.

Art Basel

Der richtige Entscheid

Bekanntlich fehlen der MCH Group die finanziellen Mittel für einen langfristigen Weiterausbau von nicht einträglichen Messen. Im Februar 2017 erwarb die MCH Group 25,1 Prozent der Art Fair International in Köln nach der Beteiligung an der India Art Fair im Herbst 2016.

Zum damaligen Zeitpunkt war der Rückgang der Flaggschiffmesse «Baselworld» und zahlreicher Fachmessen in der Schweiz kaum absehbar und die Stärkung des Messeportolios im Bereich Kunst schien Sinn zu machen. Nicht zuletzt, weil schon damals ein Wachstumspotenzial von Messen innerhalb der Schweizer Landesgrenzen nicht mehr bestand.

Im Klartext: Die MCH Group wollte und musste im Ausland wachsen, aber durch die rückläufige Entwicklung der MCH Group innerhalb der Schweiz und die angespannten Finanzen ist jetzt eine radikale Konzentration auf das Kerngeschäft und die weltweiten Leitmessen Baselworld und Art Basel (Bild) notwendig. Der Rückzug von im Aufbau begriffenen Messen wie der Art Düsseldorf kann nur richtig sein. Hinter den beiden Käufergesellschaften stehen die im internationalen Messe- und Kunstmarkt engagierten und bekannten Sandy Angus und Tim Etchells.

""

Wann erfolgt der Verkauf der Messezentren Basel und Zürich?

Wie geht es weiter bei der MCH Group in Sachen Restrukturierung? Am 22. März 2019 sagte der MCH Group CEO ad interim Hans-Kristian Hoejsgaard zu Expodata Live Kommunikation, dass auch die Messezentren in Basel und Zürich veräussert werden müssen. Die Kantone Baselland, Basel-Stadt und Zürich sind mit 49 Prozent am Aktienkapital der MCH Group beteiligt. Erfolgt schon bald die Übernahme der Messezentren in Basel und Zürich (Bild) durch diese Aktionäre? In Februar 2018 beschloss der Regierungsrat des Kantons Zürich, dass der Messestandort Zürich-Nord (innerhalb der MCH Group) weiter gestärkt werden soll.