Zu wenig Relevanz: MCH streicht Ineltec und Sicherheitsmesse

150 Aussteller hatten sich angemeldet, mindestens 350 hätten es bis Ende Januar sein sollen für das Kombi Ineltec und Sicherheit, die zu besten Zeiten jeweils je über 300 Aussteller hatten. Jetzt hat die MCH Group die beiden Messen abgesagt, was ein weiteres Loch für die schweizerische Messewirtschaft – Veranstalter, Hotels, Messebauer – reissen wird.

Sicherheits-Messe

Die MCH Group wird im 2019 die Fachmessen Ineltec und Sicherheit nicht durchführen. Auch durch das Parallelschalten der beiden themenverwandten Messen liess sich der Aussteller- und Besucherschwund nicht mehr aufhalten. Gemäss der Pressemeldung hatten die wichtigsten und grössten Aussteller den beiden Messen eine Absage erteilt, weil sie das Messekonzept als «nicht relevant» beurteilten.

Betroffen von der Streichung ist nicht nur der Veranstalter MCH Group.  Durch die Absagen von Publikumsmessen wie der Züspa oder Muba, dem Schrumpfen der Baselworld und jetzt der Absage der Ineltec und Sicherheit entsteht jeweils auch dem Gewerbe, Hotels, Gastronomie, Messebauer ein Verlust, der leicht in die Millionen gehen kann.

Wie weiter? Wie schon bei der Muba lässt die MCH Group durchblicken, dass sie mit Hochdruck an einem neuen Format arbeitet. Eine klare Besucherzielgruppenansprache soll Kern davon sein, in Zusammenarbeit mit den beiden Branchen. Man geht nicht falsch in der Annahme, dass digitale Transformation hier eine Rolle spielen wird und dazu hat die MCH Group gute Leute im eigenen Betrieb.