Magno: Redesign für Website der Kloten Flyers

Zum 80jährigen Jubiläum haben die Kloten Flyers ihre Website einem radikalen Re-Design unterzogen. Für Konzeption und Umsetzung wurde der Zürcher Online-Dienstleister Magno gewählt.

Die Kloten Flyers starten mit einer rundum erneuerten Website in die Saison: Die gesamte Struktur wurde den Business-Bereichen angepasst und auf die Bedürfnisse der zahlreichen Interessens- und Zielgruppen neu ausgerichtet. Inhalte wurden verschlankt und leicht auffindbar mit einer neuen Navigationsstruktur aufbereitet. Damit wurde auch der Grundstein gelegt, schrittweise die bestehenden Plattformen zu verjüngen und auf dieser Basis effizient zu integrieren.

Kloten_Flyers_Redesign_Responsive

Während der frühere Auftritt demokratisch als Verteilseite agierte, setzt das neue Konzept auf klar gewichtete Inhalte unter einem Dach. Entsprechend steht das Team und Spielgeschehen im Zentrum der Informationsarchitektur. Und kann auch über das Jubiläumsjahr hinaus mit den Aktivitäten der Kloten Flyers mithalten. Dazu CMO Antonio Hernandez: «Unser Auftritt im Web ist eines unserer wichtigsten Kommunikations- Instrumente, um unsere Fans und Partner nahtlos zu informieren. Entsprechend froh sind wir, das Projekt innerhalb eines sprichwörtlich sportlichen Timings so umgesetzt zu wissen. Zumal damit auch eine ideale Basis für weitere Massnahmen gelegt werden konnte – und davon wird’s in diesem für uns wichtigen Jahr noch ein paar Überraschungen geben.»

Die einsprachige Website basiert mit Blick auf Unterhalt und Skalierbarkeit auf einer CMS- Lösung von Umbraco und ist selbstverständlich responsive ausgelegt. Die unmissverständlich auf die Welt des Eishockey ausgerichtete Gestaltung inszeniert das bestehende CI/CD und bietet den richtigen Rahmen für die neue Bildwelt des Vereins.

Verantwortlich bei Kloten Flyers: Antonio Hernandez Roche (Chief Marketing & Sales Officer und Mitglied der GL), Désirée Renold (Marketing & Kommunikation), Stefano Buzzi (Sponsoring & Sales). Verantwortlich bei Magno: Stefan Hengartner (Project Lead), Katja Gradenegger (Visual Concept), Matthias Rambold (IT Concept und Management).
 

More articles on the topic