SBB und Infel: Neuer Glanz für das grösste Reisemagazin der Schweiz

Das Reisemagazin Via kommt ab sofort mit einem geschärften Profil und mehr Swissness in die Züge und in die Bahnhöfe.

Redaktionell und gestalterisch geschärfte Ausrichtung, bessere Haptik, Konzentration auf Kernwerte und Justierung der Zielgruppe: Via, das Reisemagazin von SBB und VöV kommt am Freitag, 2. Oktober, in einem veredelten Kleid daher. Die Herausgeber und Infel Corporate Media reagieren mit den Anpassungen auf die veränderten Lesegewohnheiten im Zeitalter mobilen Nachrichtenkonsums. «Wir glauben an die Zukunft des gedruckten Magazins. Unsere Kundinnen und Kunden lassen sich unterwegs gerne von guten Reisegeschichten und spannenden Porträts inspirieren und das nicht nur digital, sondern auch mit einem gedruckten Magazin», sagt Gerry Flückiger, Leiter Corporate Identity & Design bei der SBB. «Via konzentriert sich auf seine Herkunft und Stärken und macht sie in zeitgemässer Form erlebbar», meint Gert Schröder, Leiter Beratung und Redaktion bei Infel Corporate Media.

via_Titel

Profilschärfung

Via konzentriert sich künftig auf die Zielgruppe der Reisenden über 40 Jahre. Konsequenterweise wurde auch das redaktionelle Angebot geschärft. Swissness, Tradition und Authentizität werden künftig konsequenter in die Ausrichtung der Beiträge einfliessen. Dieser Absicht kommen die Inhalte auch im überarbeiteten Layout nach: Die Bilder sind noch grosszügiger als bisher und zeigen eine Schweiz, die stolz sein darf auf ihre grossartigen Destinationen, ihre einzigartigen Landschaften und Traditionen. Diese Begeisterung will Via zu den Leserinnen und Lesern bringen – Reisen im Kopf befruchtet das Reisen in der Realität. Die neue Haptik trägt der Absicht Rechnung, den Kundinnen und Kunden einen Mehrwert zu bieten, der dem Serviceanspruch des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz gerecht wird.

via_Andermatt-1

Das Projekt stösst auch beim Vermarktungspartner Publicitas auf grosse Akzeptanz: «Das Redesign ist ein Bekenntnis zum gedruckten Medium und stärkt die Position von Via im Anzeigenmarkt nachhaltig. Dies wird sich positiv auf die erfolgreiche Vermarktung des grössten Reisemagazins der Schweiz auswirken», sagt Evi Bossard, Head of Magazines bei Publicitas.

via_Andermatt-2

Ab dem 2. Oktober liegt Via an rund 250 Bahnhöfen der deutschen und französischen Schweiz gratis in den roten Via-Dispensern und in den Schnellzügen der SBB auf. Via ist zudem unter Via.ch to find.

via_Andermatt-3
 

More articles on the topic