Roger Schawinski besitzt nun zwei Radiostationen

Jetzt ist es amtlich: Die Radio 1 AG von Roger Schawinski ist neue Eigentümerin des Zürcher Jugendsenders Radio 105. Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Übertragung der Konzession bewilligt.

Das UVEK hat in einem Genehmigungsverfahren geprüft, ob die Konzessionsvoraussetzungen auch nach der Übertragung erfüllt sind und ob die Station in der Lage ist, den Leistungsauftrag eines Jugendradios unter neuer Eigentümerschaft zu erbringen. Beides sei gegeben, teilte das UVEK am Freitag mit.

Mit der Übertragung wird Roger Schawinski zum Besitzer von zwei Radiostationen. Laut Radio- und Fernsehgesetz darf ein Veranstalter maximal zwei konzessionierte Radios besitzen. Der Übertragung stehe nichts im Weg, schreibt das UVEK. Radio 105 kann also weiter über UKW-Frequenzen empfangen werden. Gesendet wird aus dem Studio von Radio 1.

Grund für die Übertragung war der Konkurs der Music First Network AG im Januar. In der letzten Bieterrunde hatte das Konkursamt Zürich Roger Schawinski den Zuschlag für Radio 105 erteilt. Er musste sich gegen den Jugendsender Joiz und das Jugendportal Toasted.ch durchsetzen, die ihn zuvor beide überboten hatten.

Welche Auswirkungen die Genehmigung auf die zwei noch beim Bundesverwaltungsgericht hängigen Beschwerdeverfahren zu den UKW-Konzessionen im Aargau und der Südostschweiz haben wird, ist laut UVEK derzeit noch offen. (SDA)
 

More articles on the topic