Blick soll politischer werden

Der Blick müsse wieder politischer werden, meint Verleger Michael Ringier im Interview mit der Zeitung Sonntag. Ausserdem sagt er, Ringier sei an der Basler Zeitung interessiert gewesen.

Die Menschen würden sich dafür interessieren, was in Politik und Wirtschaft laufe, so Ringier. Da müsse der Blick aufstocken, denn die journalistische Kapazität sei in dieser Hinsicht manchmal zu beschränkt. Jetzt müsse wieder in den Journalismus investiert werden. Marc Walder arbeite mit den Chefredaktoren und den Ressortleitern an einem entsprechenden Programm. «Wenn wir – ich nenne jetzt eine fiktive Zahl – fünf zusätzliche Schwergewichte beim Blick haben, dann wird sich das auswirken», so Ringier. Der Blick sei besser geworden, aber er sehe auch die Lücken. Das habe auch mit der Anzahl Menschen zu tun.

Zudem sagt er im Interview, dass sie in intensiven Gesprächen mit der Basler Zeitung gewesen seien. Aber sie hätten relativ schnell gemerkt, dass sie nur bis zu einem bestimmten Preis mitgehen konnten, während andere Interessenten aufgrund von Synergien oder von politischen Intentionen viel höhere Summen offerierten.

(Bild: Keystone)
 

More articles on the topic