Alles neu macht der April

Verlage Die AZ Medien haben ihre Verlagsobjekte unter einem Dach vereint.

Verlage Die AZ Medien haben ihre Verlagsobjekte unter einem Dach vereint.Seit dem 1. April sind die Anzeigenverkäufer der Aargauer Zeitung (AZ) nicht mehr unter sich. Sie sitzen im selben Büro wie die Akquisiteure des Sportmagazins oder der Zeitschriften Kochen und Natürlich. Ein ähnliches Bild zeigt sich in den Vorstufenbereichen der AZ Medien sowie beim Lesermarketing. Das sind die konkreten Folgen, die sich im Printbereich der AZ Medien-Gruppe aus der Zusammenlegung von Zeitungs- und Zeitschriftenverlag ergeben. Ueli Eckstein, Leiter Printmedien: «Wir wollen die Märkte besser bearbeiten und integrierte Lösungen flexibler anbieten können. Zudem erhoffen wir uns durch den Austausch eine Befruchtung unserer Produkte.»
Bisher wurde bei der AZ Medien-Gruppe primär nach Zeitschriften und Zeitungen unterschieden, neu sind die Strukturen nach Produktverantwortung und Fachbereichen unterteilt. Die Gesamtverantwortung für das Verlagswesen der AZ Printmedien liegt weiter bei Ueli Eckstein; er leitet gleichzeitig die «Vorstufe Zeitungen und Zeitschriften». Ferner ist er zuständig für den Verlag Limmattaler Tagblatt und LIZ, für die Wochenzeitungen, die Weiss-Medien und den AT-Buchverlag. Christoph Marty übernimmt die beiden Bereiche «Produktmanagement Zeitschriften» und «Anzeigenmarketing AZ und Zeitschriften», während Sabine Galindo künftig als Bereichsleiterin «Lesermarketing AZ und Zeitschriften» fungiert.
Markus Knöpfli

More articles on the topic