Stämpfli revises the appearance of the association's magazine Samariter

Am 14. Februar 2018 erschien die Zeitschrift Samariter erstmals im neuen Layout. Mit dem stark überarbeiteten Konzept des Verbandsmagazins will der Schweizerische Samariterbund verstärkt mit seinen Mitgliedern in den Dialog treten.

samariter

Das Berner Kommunikationsunternehmen Stämpfli übernimmt bei der neuen Zusammenarbeit alle Leistungen rund um die Herstellung der Zeitschrift unter Verwendung des Redaktionssystems Stämpfli EditorBox.

Das neue Konzept des Verbandsmagazins beinhaltet eine Reduktion von zehn auf vier Ausgaben pro Jahr, die neu in drei identischen Sprachausgaben auf Deutsch, Französisch und Italienisch erscheinen. Dafür wurde der Samariter formal und inhaltlich aufgewertet. Ziel des angepassten Redaktionskonzeptes ist es, den Mitgliedern relevante und vernetzte Informationen zu bieten und dank neuen Dialogrubriken einen intensiveren Austausch zu ermöglichen. Zudem erhalten die 24 Kantonalverbände die Möglichkeit, ihre Mitglieder auf vier bis acht Seiten über Wichtiges aus ihren Regionen zu informieren.

In der Schweiz engagieren sich rund 23’800 Samariterinnen und Samariter in den 1000 lokalen Samaritervereinen und rund 2800 Jugendliche in 126 Samariter-Jugendgruppen. «Mit dem neuen Format wollen wir unsere Mitglieder noch gezielter ansprechen und informieren», sagt Sonja Wenger, Redaktorin Samariter. «Wir haben uns für Stämpfli als Partner entschieden, da uns das Unternehmen tatkräftig und mit viel kreativem Input bei der Umsetzung der Neulancierung unterstützt hat.»

(Visited 24 times, 1 visits today)

More articles on the topic