E-commerce: Older people and women can wait longer for orders

Eine Analyse zeigt: Zwei von zehn Bestellungen bei Galaxus und Digitec eilen nicht. Damit entlastet die Kundschaft die Logistik-Crew speziell am Montag und am Abend.

Seit August gibt es in den beiden Onlineshops Galaxus und Digitec im Check-out die Option «langsame Lieferung»: Wer ein Häkchen setzt, entlastet die Logistik-Crew – besonders am geschäftigen Montag sowie am Abend. Das Unternehmen hat jetzt untersucht, wie das bei den Kund:innen ankommt. Offenbar haben es die Online-Shopper gar nicht so eilig, belegt eine Auswertung der Bestellungen bei dem Onlinehändler, seit die neue Funktion eingeführt wurde: Demnach dürfen in der Schweiz 14,5 Prozent der Bestellungen ein oder zwei Tage später als üblich ankommen.

Ältere Kund:innen warten länger

Einen grossen Einfluss auf das Bestellverhalten hat das Alter, zeigt die Analyse: Die 18- bis 24-Jährigen lassen der Logistik-Crew bloss bei jedem zehnten Einkauf etwas mehr Zeit, bei den 55- bis 64-Jährigen ist die Quote fast doppelt so hoch. Die älteren Konsumentinnen und Konsumenten shoppen also relaxter online als die Jugend. Unterschiede gibt es auch zwischen den Geschlechtern: Während die Frauen im Schnitt bei 16 von 100 Bestellungen eine «langsamere Lieferung» erlauben, sind es bei den Männern nur 14.

Eine weitere Erkenntnis: Je höher der Wert der Bestellung, desto seltener wählt die Kundschaft die Option Schneckenpost. Dabei besteht ein Zusammenhang zum bestellten Produkt: Auf hochpreisige IT-Geräte und Unterhaltungselektronik mögen wir weniger lange warten als auf andere Dinge.

More articles on the topic