Tagen in neuen Dimensionen

VIRTUAL REALITY Die Organisation eines Seminares, Events oder einer Tagung wird schon heute von Apps und digitalen Assistenten unterstützt – zukünftig nochmehr. Mit Virtual Reality-Angeboten können Destinationen, Hotels und Seminarlocations im Voraus virtuell besucht werden.Ist das die richtige Location für uns oder sollen wir nicht besser in eine andere Stadt? Solche Fragen können zukünftig schnell […]

Ist das die richtige Location für uns oder sollen wir nicht besser in eine andere Stadt? Solche Fragen können zukünftig schnell und einfach vom Arbeitsplatz aus beantwortet werden. Möglich machen es virtuelle Datenbrillen. Virtual Reality ist im Tourismus schon seit einiger Zeit angekommen. Im Herbst 2014 ermöglichte Marriott mit ihrem “Teleporter” frisch verheirateten Paaren vor der New York City Hall virtuell nach London und nach Hawaii zu reisen. Um Interessierte an die Feriendestinationen zu bringen verwendeten sie eine Oculus Rift Brille und erweiterten die Erfahrung um Elemente wie Hitze, Wind und schüttelnde Bodenplatten in ihrer Teleporter-Kabine, um eine voll immersives “4D” Erlebnis zu ermöglichen:

Oder Samsung, welcher mit seinem Projekt im australischen Alice Springs einen Taucher-Shop – 700 Meilen vom Meer entfernt – eröffnete. Kunden konnten mit dem Gear VR Headset wortwörtlich in eine neue Welt abtauchen:

https://www.youtube.com/watch?v=1MLvt2O1Az8

Diese Möglichkeiten der virtuellen Realität funktionieren auch in der Tagungs- und Event-Branche. Wie die Beispiele zeigen: Die Technologie ist bei uns angekommen, das Samsung Gear VR ist seit kurzem im Handel erhältlich, User können Oculus Rift vorbestellen und im April kommt die HTC Vive auf den Markt. Noch dazu kann jedes Smartphone inzwischen mit wenigen Handgriffen in ein VR-Device verwandelt werden. Auf diese Weise wird Virtual Reality zu einem neuen Kanal und einem nachhaltigen Marketingtool, um Zielgruppen zu erreichen. Virtual Reality wird kann als „Appetitanreger“ genutzt werden und als innovatives Mittel, um eine Reiseziel zu vermarkten. Das Trafo Baden machte es vor und  hat eine App sowie eine Brille aus Karton entwickelt, um den Grundriss der Location zu erleben. Experten sind sich einig: es dauert nicht mehr lange bis auch andere auf diesen Zung aufspringen und ihre Location, Destination und Räume virtuell erlebbar machen.

More articles on the topic