Swisscom Hero League startet mit hoher Beteiligung in die zweite Saison

Nach einer Saison mit sehr hoher Beteiligung startet die eSports-Liga in die zweite Saison. Aufgrund zahlreicher Anfragen neu mit dabei: Das Game «Counter-Strike: Global Offensive».

""

Vor Hunderten Zuschauern vor Ort und weiteren Tausenden zuhause vor dem Bildschirm, lieferten sich 14 Profi-Spieler aus dem ganzen Land in der Halle 622 in Zürich einen spannenden Endspurt und holten sich in Spielen wie «Clash Royale», «Hearthstone» oder «League of Legends» den Sieg.

«Schon vor diesem grandiosen Finale haben seit letztem Herbst über 3000 Spieler in unserer Liga mitgespielt. eSports entwickelt sich in der Schweiz zum Breitensport», sagt Nadine Jaberg, eSports-Verantwortliche bei Swisscom. Gemäss einer Studie der ZHAW spielt bereits 33,9 Prozent der Schweizer Bevölkerung mindestens einmal wöchentlich, womit eSports bereits ähnliche Dimensionen erreicht wie andere klassische Sportarten, so Jaberg.

In der neuen Saison steht mit «Counter-Strike: Global Offensive» den Profi-Spielern der Swisscom Hero League ein neues Game zur Verfügung. Der Taktik-Shooter gehört zu den beliebtesten Titeln für eSportler, dementsprechend gross war die Nachfrage. Obwohl sich die Verantwortlichen dem umstrittenen Genre des Titels bewusst sind, haben sie sich dazu entschlossen, ihn mit aufzunehmen. Die Swisscom Hero League wird durch die Jugendmedienkompetenz-Experten von Swisscom begleitet, welche nicht nur Spieler, sondern auch Eltern und Lehrer beraten.

Da Gaming wie auch der Schweizer eSports einen wachsenden Trend verzeichnet, bietet Swisscom TV diese Übertragungen ab sofort auch auf dem Big Screen an. Ab Sommer beinhaltet die Gaming-Themenwelt von Swisscom nicht mehr nur die Inhalte von TV-Sendern, sondern auch Live-Streams grosser Streaming-Plattformen.