Schweizer NGO gewinnt Google AI Impact Challenge

Im Rahmen der Google-Initiative «AI for Social Good» wurden Stipendien an 20 Organisationen vergeben, um ihre KI-basierten Projekte in reale Initiativen umzusetzen. Die Schweizer NGO Huridocs gehört zu den Gewinnern.

""

Am Dienstag wurden an der Google I/O, der jährlich stattfindenden Entwicklerkonferenz, die Gewinner der Google AI Impact Challenge bekannt gegeben.

Die Challenge wurde im Oktober des letzten Jahres als Teil der «AI for Social Good»-Initiative eingeführt. Der Grundgedanke dabei ist, dass neue Technologien dazu beitragen können, grosse gesellschaftliche, humanitäre und ökologische Probleme zu lösen. Mit den Stipendien wollte Google verschiedenen Organisationen, die durchdachte Vorschläge präsentieren können, die Möglichkeit bieten, zu dieser Vision beizutragen.

Rund 2602 Anträge aus 119 Ländern wurden eingereicht, darüber hinaus stammten 40 Prozent der Bewerbungen von Unternehmen ohne Vorkenntnisse im Bereich der künstlichen Intelligenz. Google hat die besten Projekte auf Machbarkeit, Wirkungspotenzial, Skalierbarkeit und verantwortungsvollen Einsatz von KI geprüft und 20 Organisationen ausgewählt. Die ausgewählten Projekte befassen sich mit Problemen aus Bereichen wie Gesundheit, wirtschaftliche Chancen und Empowerment, Schutz und Erhaltung der Umwelt, Bildung, Vermeidung von Desinformation sowie Krisen- und Nothilfe.

Die 20 Gewinner werden nebst den insgesamt 25 Millionen Dollar an Stipendien auch noch Kredite und Beratungen von Google Cloud, Mentoring von Google KI-Experten sowie die Möglichkeit erhalten, an einem Programm vom Google Developers Launchpad teilzunehmen.

Unter den Gewinnern befindet sich auch eine Schweizer Organisation: Die NGO Huridocs verwendet Methoden der natürlichen Sprachverarbeitung und des maschinellen Lernens, um relevante Informationen in Gesetzen, Rechtsprechung, Aussagen und Beschlüssen zu extrahieren, zu erforschen und zu verbinden. Vor allem Menschenrechtsanwälte können davon profitieren und ihre Fälle anhand der weltweit zugänglichen Dokumente schneller und effizienter recherchieren und vor Gericht vertreten.