Burger King fordert Kundschaft auf, bei Konkurrenz zu bestellen

Seit Freitag befindet sich Frankreich im zweiten Lockdown. Burger King solidarisiert sich mit seiner Konkurrenz und fordert seine Kundschaft auf: Bestellt bei McDonald’s!

BK_ANNOUNCE_EN

Einmal mehr dürfen die Franzosen nur noch das Haus verlassen, um notwendige Einkäufe zu erledigen oder den Arzt aufzusuchen. Für viele Branchenzweige kommt dies einem Berufsverbot gleich – und auch die Gastronomie ist stark von diesen Massnahmen betroffen.

In diesen Zeiten soll nicht auf Konkurrenz und Wettbewerb gesetzt, sondern Solidarität gezeigt und Unterstützung zugesprochen werden. So sieht es auch Burger King Frankreich. In Zusammenarbeit mit ihrer Leadagentur Buzzman hat die Fast-Food-Kette einen Print- und Social-Media-Appell gestartet, mit dem nicht nur das eigene Geschäft, sondern auch jenes aller weiteren Restaurants gestützt werden soll – egal ob Fast oder Slow Food. Konsumenten sollen Essen bestellen, was das Zeug hält. Dafür räumt Burger King sogar ein, dass ein Big Mac durchaus keine schlechte Wahl ist.

burger-king-france-twitter

(Screenshot: Twitter.com/BurgerKingFR)

(Visited 78 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema