Homeoffice 2.0: #StayAtHomeBabies

Bei Hausarrest lockt Familienzuwachs: Jung von Matt und Porta Möbel verschenken Kinderbetten an Corona-Babys.

Bildschirmfoto 2020-04-23 um 19.42.05

Werden Paare gezwungen, längere Zeit zusammen in den eigenen vier Wänden zu verbringen, sind oft nicht nur Beziehungskrisen, sondern auch Folgebabys vorprogammiert. Das lässt sich offenbar statistisch beweisen – und so kann davon ausgegangen werden, dass auch durch die Corona-Krise einige neuen Augen das Licht der Welt erblicken.

Bis es so weit ist, kann man zum Beispiel das malträtierte Bett ersetzen. Und bei dieser Gelegenheit gleich noch eine geeignete Schlafunterlage für den kommenden Nachwuchs besorgen. Porta macht’s möglich:

(Visited 5 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema