Werbung, die niemand sehen sollte

Spätestens wenn sogar ein Out-Of-Home-Media-Unternehmen die Bevölkerung dazu aufruft, zuhause zu bleiben, wird klar: die Lage ist ernst.

case_gibor_billbord_v2_resized

In Israel versuchen zurzeit nicht nur Schokolade-Hersteller, etwas zum Kampf gegen das Coronavirus beizutragen. Der in Tel Aviv-Jaffa ansässige OOH-Werbeflächen-Betreiber Edri-8 will mit einer riesigen digitalen Plakatwand an der Hauptverkehrsachse von Tel Aviv die dort ansässige Bevölkerung dazu bewegen, zuhause zu bleiben. Mit den Worten «You Are Not Supposed to Look at This Billboard!» werden die Betrachtenden nämlich dafür getadelt, dass sie sich an diesem Ort befinden und das Plakat lesen, anstatt zuhause isoliert zu sein. Immerhin verwendet das Unternehmen noch «salonfähigere» Worte als der Frankfurter Florian Reifschneider mit seinem #StayTheFuckHome-Hashtag – die Botschaft ist aber dieselbe.

Bemerkenswert wenn man bedenkt, dass das Unternehmen eigentlich von diesem Reach lebt und vermutlich unter der aktuellen Krise leiden wird. Aber in solchen Zeiten gilt nun mal: Gesundheit über Wirtschaft. Daher Kudos an Edri-8 und die verantwortliche Agentur M&C Saatchi.

(Visited 18 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema