Töffli-K.I.T.T.: Mobile.de und David Hasselhoff gehen viral

Falsches Fahrzeug? Mobile.de schafft Abhilfe. Und zusammen mit David Hasselhoff und der Hamburger Agentur Achtung einen Viralhit.

David-Hasselhoff-in-Moped-Rider-_-mobile.de-0-30-screenshot-(1)

Stilecht im 4:3-Format kommt sie daher – die neuste «Knight Rider»-Parodie. Und die beste seit langem. Dass David Hasselhoff gerne über sich selbst lacht und sein unvergleichliches filmisches Weltkulturerbe mit Humor nimmt, ist bekannt. Für einen Spass ist er immer zu haben – erst recht, wenn die Anfrage aus seinem alten Lieblingsland kommt. Das Land, in dem er immer eine besonders hohe Popularität genoss und das er 1989 als singender Mauereinbrecher sozusagen im Alleingang wiedervereinigt hat.

Für die deutsche Gebrauchtwagen-Plattform Mobile.de schwingt sich Hasselhoff nun aufs Töffli. Und liefert sich mit Gangstern eine Verfolgungsjagd, die den ikonischen 80er-Jahre-Inszenierungen in nichts nachsteht. Alles etwas langsamer und gemächlicher, aber man wird schliesslich auch älter. «36 Jahre nach dem Dreh der Serie sprechen Autos tatsächlich, sie fahren selbstständig und haben künstliche Intelligenz – all das, was wir uns damals ausgedacht haben», sagt der ehemalige Autoflüsterer und Rettungsschwimmer laut W&V

36 Jahre? Ja, wir sind alt geworden. Zur Beruhigung: Das Ende von «Knight Rider» liegt «erst» 33 Jahre zurück. Aber visionär war sie, die Serie. Bis auf den «Turbo-Boost» hat sich tatsächlich alles bewahrheitet. Alleine einparkieren, sprechen, auf Befehl Informationen ermitteln, selbständig fahren – was bei K.I.T.T. damals wie eine einzige Ansammlung fantasievoller Hirngespinste wirkte, ist heute bei vielen Neuwagen Standard. Und die Entwicklung hat bekanntlich gerade erst begonnen. 

https://youtu.be/iByp3UoloAM

(Visited 17 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema