Zu guter Letzt: Plakat mit vier Pfoten

Ogilvy One UK überrascht wieder mit Aussenwerbung, die auf die Umwelt reagiert. Diesmal im Zentrum: Ein Hund.

Die Agentur hat 2013 mit der «Magic of Flying»-Kampagne für British Airways für weltweites Aufsehen gesorgt – und für einen Grand Prix in Cannes. Unter anderem am Picadilly Circus zeigte ein Kind auf der Plakatwand auf die Flugzeuge, die über es hinweg flogen – und benannte sie mit der richtigen Flugnummer.

Jetzt erweckt Ogilvy One wieder Plakatwände zum Leben. Eine Weltpremiere – und erst noch für den guten Zweck. Für das älteste und berühmteste Tierheim Grossbritanniens, Battersea Dogs & Cats Home, verteilt die Agentur im Osten Londons Flyer. Der Clou: Sie sind mit RFID ausgestattet. RFID ist laut Wikipedia «eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren von Objekten und Lebewesen mit Radiowellen.» So wird es möglich, dass Kampagnenhund Barley auf den interaktiven Plakaten mit denjenigen Menschen interagiert, die einen Flyer genommen haben. Er folgt ihnen, geht auf sie zu und macht so Aufmerksamkeit zu einem Erlebnis für die Passanten.

Die Kampagne #Lookingforyou soll helfen, mehr heimatlosen Hunden ein neues Zuhause zu vermitteln. Denn: Ein Leben im Tierheim mag eine kurzfristige Verbesserung der Umstände bedeuten, ist auf die Länge aber nichts. Nichts als ein Hundeleben. (hae)

Bildschirmfoto-2015-05-06-um-17.33.00
Bildschirmfoto-2015-05-06-um-17.33.04
(Visited 14 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema