Der Schweizer Werbemarkt ein Jahr nach dem ersten Lockdown

Mitte März 2020 zeichneten sich die ersten Auswirkungen der Coronakrise auf den Schweizer Werbemarkt ab. Im März 2021, ein Jahr später, zeigt sich zwar wieder der gewohnte starke Anstieg, verglichen zu Januar (+48,5%) und Februar (+38,0%), wie man ihn in den vergangenen Jahren im dritten Monat des Jahres beobachten konnte. Allerdings liegt der Schweizer Werbemarkt mit 433,3 Millionen Bruttofranken weiterhin knapp unter dem Vorjahreswert (-2,3%), wie der Werbemarkt Trend von Media Focus zeigt.

Die Zahlen legen nahe, dass das erste Quartal damit 19 Prozent hinter dem Wert von 2020 liegt – und sogar 40 Prozent hinter dem Wert von 2019.

Werbedruck im Gesamtmarkt: Entwicklung des Werbedrucks per März 2021 in Millionen Bruttofranken.

Fahrzeugbranche auch ohne Autosalon werblich aktiver

Auch im März 2021 muss die Fahrzeugbranche ohne die Kampagnen zum Autosalon auskommen. Im letzten Jahr bedeutete dies einen Rückgang von 41,1 Prozent im Vorjahresvergleich. Im März 2021 kann die Branche ihren Werbedruck mit 36,1 Prozent wieder deutlich steigern und ist damit auf einem ähnlichen Niveau wie in den Vorjahren. Die Branche kann auch zwei Produkte in den Top 10 platzieren: beide Kampagnen sind vom Automobilhändler Amag und legen den Fokus auf Out-of-Home-Werbung.

Auch die Tabakbranche kann ihren Werbedruck im März erhöhen. Während sie im März 2020 bereits eine der wenigen Branchen mit einem werblichen Anstieg (+24,2%) war, kann sie ihren Werbedruck in diesem Jahr im März sogar um 173,2 Prozent steigern. Grösster Trigger ist dabei die Kampagne für das Iqos Tabak-Heizsystem von Philip Morris.

Bauen, Industrie und Einrichtung ist die letzte Branche, welche im März 2021 über 20 Prozent Steigerung des Werbedruckes verzeichnen konnte (+22,5%).

Sechs Branchen reduzieren um über 20 Prozent

Während Freizeit, Gastronomie und Tourismus im letzten Jahr noch auf Platz 1 der Branchenliste stand muss sie sich krisenbedingt (YTD) mit dem zehnten Platz begnügen. Nach dem Rückgang um 40 Prozent im letzten Jahr zeigt auch der März 2021 einen erneuten Rückgang (-22,4%). Die Lockerungen im April werden der Branche eventuell eine leichte Erholung beschaffen.

Auch die Finanzbranche senkt ihren Werbedruck im März 2021 um 33,8 Prozent. Der rückläufige Werbedruck zieht sich durch alle Produktgruppen – von Anlage bis Vorsorge. Am glimpflichsten kommt Werbung für Basisprodukte weg (-9,6%).

Die Liste der Branchen, welche den Werbedruck um über 20 Prozent reduziert haben, wird durch Verkehrsbetriebe (-58,1%), Veranstaltungen (-48,1%), Medien (-34,0%) und Dienstleistung (-25,7%) komplettiert.

Top des Monats: Die Top Werbungtreibenden und meistbeworbenen Produkte sowie Dienstleistungen (ohne Sortiments- und Imagewerbung) im März.

Ausblick

Im April letzten Jahres konnte der stärkste Einbruch (-40%) des Schweizer Werbemarktes verzeichnet werden. Es wird sich also im nächsten Monat zeigen, wie die nächsten Lockerungen den Werbemarkt im April 2021 beeinflussen werden.

Media Mix für den Monat März

 

(Visited 331 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema