Jung von Matt Limmat und die Mobiliar schlagen Brücken zwischen Generationen

In ihrer aktuellen Kampagne mit Jung von Matt Limmat schlägt die Mobiliar eine Brücke zwischen den Generationen. Der Claim der aktuellen Jugendkampagne «Safe, was immer kommt» belebt den Dialog mit den Jungen und zeigt die Mobiliar als Begleiterin der Jugend.

Der Claim der aktuellen Kampagne «Safe, was immer kommt» ist auf die junge Zielgruppe abgestimmt und soll zeigen, dass die Mobiliar auch die besonderen Bedürfnisse junger Menschen versteht und versichert.

Die Kampagne gliedert sich in mehrere Ebenen, wobei ein wichtiger Bestandteil die Social-Kampagne «Gen Swap» ist: Ältere Mitarbeitende der Mobiliar tauchen zusammen mit jungen Influencer:innen in die Jugendwelt ein und lernen die Bedürfnisse der Gen Z besser kennen. Jede Experience wird dabei von beiden Seiten beleuchtet.

«Mit der Kampagne zeigen wir, dass wir auch für junge Menschen an der Schwelle zum Erwachsenenleben eine verlässliche Begleiterin sind, die ihre Bedürfnisse kennt. Das tun wir nicht zuletzt, indem wir ihnen aufmerksam zuhören und sie ernst nehmen», erklärt Sarah Pittet von der Mobiliar.

Um die Jugendlichen auch über die Bildwelt direkt anzusprechen, arbeitet die Kampagne mit einem dynamischen Mix aus zwei Ebenen. Das Hauptsujet zeigt die Gen Z in authentischen, alltäglichen Momenten ihres Lebens. Das Bild-im-Bild zeigt eine Situation, einen Traum, eine Welt, in der sie sich gerade am liebsten aufhalten würden und schafft so einen Kontrast zur realen Welt.

Die Bewerbung startet mit einer Positionierungskampagne, die sich durch einen dynamischen Mix aus Above-the-Line-Massnahmen, über Performance- bis hin zur Social-Kampagne auszeichnet. Parallel läuft «Gen Swap» mit drei Experiences in der Deutsch- und Westschweiz, gefolgt von einer zweiten Welle im Spätsommer.


Auftrag: die Mobiliar. Verantwortliche Agentur: Jung von Matt Limmat, Blish. Externe Partner:innen: Sebahat Film + Foto (Produktion & Foto), Mediaschneider (Media), Nathistyle, Teodoranct (Creators).

Weitere Artikel zum Thema