«Alles andere wäre falsch» – Publicis Zürich kreiert Plattform für Eichhof

Eichhof, älteste Spezialitätenbrauerei der Schweiz, hat seit Mai eine neue Kommunikations-Plattform. Selbstbewusst und pointiert zelebriert sie das Echte und Unverfälschte – und setzt dementsprechend auch auf User-Generated-Content.

Sie haben Eichhörnchen-Tattoos, surfen gekonnt mit einem kühlen Hellen in der Hand, öffnen Bier mit Bier, nehmen im Vorbeifliegen ein Eichhof mit – und seit kurzem halten sie auch den offiziellen Guinness® Weltrekord im Anstossen: Die Eichhof-Fans in der Schweiz haben so einiges drauf. So viel, dass Publicis Zürich sie gleich zu den Protagonist*innen der neusten Eichhof Marken- Kampagne gemacht hat.

Unter dem Claim «Alles andere wäre falsch.» zelebriert die Plattform einerseits, was die Eichhof- Fans so alles auf dem (und im) Kasten haben. Gleichzeitig ist die neue Plattform aber auch ein Vehikel, um die Braukunst und die Bier-Expertise von Eichhof zu kommunizieren. Denn so, wie Eichhof es macht, wird’s gemacht. Punkt. Und alles andere wäre falsch.

Wie Remo Viceré, Brand Manager, Biersommelier und Urgestein bei Eichhof betont, ist dieser Doppelfokus auf die Welt der Konsumenten und die Innensicht zentral: «Beim Bier gibt es immer zwei Seiten: Einerseits ist es natürlich extrem wichtig, wie es gebraut wird, die intrinsische Seite. Sie definiert die Qualität des Endprodukts. Andererseits geht es aber immer auch darum, wie es genossen wird, das extrinsische Element. Wo, mit wem und in welchem Moment. Denn ein Bier kann noch so gut sein: Wenn es nicht konsumiert wird, war alles für die Katz. Mit ‘Alles andere wäre falsch.’ können wir beide Seiten optimal in Szene setzen.»

 

«Aus Werbesicht ist der neue Claim natürlich eine Steilvorlage.» ergänzt David Lübke, Creative Director bei Publicis Zürich. «Nur schon, dass wir neben dem Logo sagen, dass alles andere falsch wäre, ist eine starke Botschaft für sich. Dass wir dies sowohl mit den tollen Geschichten der Brauer*innen als auch der Konsument*innen anreichern können, gibt der Plattform eine unglaubliche Flexibilität und Langlebigkeit.»

Die neue Plattform ist bereits seit Mai im Einsatz und wird in den kommenden Jahren auf sämtlichen Kanälen gespielt werden.


Verantwortlich bei Heineken Switzerland: Andrys Aardema (Manager Marketing), Philipp Häseli (Group Brand Manager), Remo Viceré (Brand Manager). Verantwortlich bei Publicis Zürich: David Lübke (Creative Director), Sandy Pfuhl (Senior Art Director), Desirée Stocker (Copywriter), Merlin Obrero (Junior Art Director), Daniela Steffen, Lara Schöttel (Senior Account Directors), Matthias Koller (Gesamtverantwortung). Team Prodigious: Producing, PrePress, Litho, Bildbearbeitung, Motion, Realisations- und Produktionsberatung. Verantwortlich für Filmproduktion: Hilton Zürich, Tobias Siebrecht (Fotograf).

Weitere Artikel zum Thema