Ruf Lanz: Eigentlich sind alle VBZ-Linien grün

Im Juni wurden die VBZ und ihre Leadagentur Ruf Lanz zum zweiten Mal mit dem Evergreen-Award des ADC ausgezeichnet. Nun fahren die nächsten Sujets ein.

Am 18. Juni 2022 wurden die VBZ und ihre Leadagentur Ruf Lanz vom Art Directors Club Switzerland zum zweiten Mal mit dem begehrten Evergreen-Award ausgezeichnet. Damit würdigte der ADC die kreative Konstanz der letzten zehn Jahre der VBZ-Kampagne «Umsteigen lohnt sich».

Der Evergreen passt auch farblich zu den VBZ. Denn mit ihren Trams, Trolley- und Elektro-Quartierbussen befördern sie 80 Prozent aller Fahrgäste mit grüner, umweltschonender Elektro-Energie. Dieser Anteil soll weiter gesteigert werden, um die CO2-Emissionen und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen weiter zu reduzieren.

Um diesen Umweltvorteil zu inszenieren, hat sich Ruf Lanz drei weitere Sujets einfallen lassen. Jedes mit einem anderen Zugang zum Thema.

«Eine ziemlich masochistische Kampagnenform»

Zum 20-Jahr-Jubiläum der Kampagne erklärte Creative Director Markus Ruf den Erfolg im Stadtmagazin vbzonline.ch so: «Die VBZ-Kampagne ist eine Einzelmotiv-Kampagne. Das ist eine ziemlich masochistische Kampagnenform, weil man jedes Mal einen neuen, möglichst überraschenden Einfall braucht. Aber dadurch bleibt die Kampagne am Puls der Zeit und erneuert sich laufend.»

Die aktuellen Sujets erscheinen doppelseitig und ganzseitig in «20 Minuten», sind in Plakatform in allen Fahrzeugen der VBZ Züri-Linie unterwegs und werden zusätzlich via Twitter, Facebook und Instagram verbreitet. 


Verantwortlich bei den VBZ: Silvia Behofsits (Leiterin Unternehmenskommunikation), Sherin Madassery (Junior-Projektleiterin Unternehmenskommunikation). Verantwortlich bei Ruf Lanz:  Markus Ruf (Creative Direction), Isabelle Hauser, Mario Moosbrugger (Art Direction), Markus Ruf (Text), Armin Arnold (DTP), Carlotta Biffi, Miro Poffa (Beratung). Externe Partner: Michèle Aschmann, Aschmann Klauser.

(Visited 219 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema