Send Kommunikation: Kampagne gegen Über- und Fehlversorgung in der Medizin

Um die Bevölkerung auf das Thema der Über- und Fehlversorgung in der Medizin aufmerksam zu machen, entwickelte Send Kommunikation vier Videos mit einfachen Botschaften für eine Online-Kampagne.

Heute ist in der Medizin vieles möglich. Dabei wird verkannt, dass nicht alles, was möglich wäre, im konkreten Fall sinnvoll sein muss. So besteht das Risiko, dass Behandlungen und Abklärungen durchgeführt werden, die den Behandelten entweder nichts nützen oder sogar eher schaden. Der Trägerverein smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland lanciert aus diesem Grund eine nationale Sensibilisierungskampagne, welche die breite Bevölkerung auf das Problem der Über- und Fehlversorgung aufmerksam machen soll. Send Kommunikation entwickelte dazu vier verschiedene Videos mit simplen Botschaften. Dabei werden Patientinnen und Patienten gezeigt, die mit überproportional grossen Utensilien aus einem Besprechungszimmer kommen, die in überzeichneter Art auf eine Überversorgung hinweisen. Am Ende erscheint der Slogan «Weniger ist manchmal mehr.» mit dem Claim «Gegen Über- und Fehlbehandlungen in der Medizin.». Die Kampagne wird online in sozialen Medien, Google Display Ads so- wie auf Bildschirmen des öffentlichen Verkehrs und in Wartebereichen medizinischer Leis- tungserbringer ausgespielt. Letztere haben ausserdem die Möglichkeit, Kartonsteller und Flyer sowie individuell angepasste Visuals und Videos zu bestellen.


Verantwortlich bei Send Kommunikation: Xenia Hediger (Projektleitung), Eric Send (Konzept). In Zusammenarbeit mit Polarstern AG, Fotomtina, Querform GmbH und salzmannmedia. Auftraggeber: Geschäftsstelle smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland.

(Visited 191 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema