KSP lässt Coop Naturaline frühlingsfrisch auftreten

Zur Frühlingssaison 2022 lanciert Coop die Marke Naturaline neu. Mit einem neuen Logo, das sich gestalterisch in die Serie der anderen nachhaltigen Labels Naturaplan und Oecoplan einreiht. Erstellt von der Agentur KSP Krieg Schlupp Partner.

KSPDazu ist die neue Bildwelt noch natürlicher als bisher. Das Shooting dazu fand auf Location, auf einem Thurgauer Bauernhof mit vielen Tieren im November statt. Wetterglück, ein paar ergänzende Frühlingsbilder und etwas Photoshop ermöglichten das authentische und nachhaltige Shooting.

Neu gibt es bei Naturaline auch Zero Waste Fashion. Dazu haben Coop und Remei einen Design-Wettbewerb an der Schweizerischen Textilfachschule initiiert, um bereits beim Design eines Kleidungsstücks textile Abfälle auf ein Minimum zu reduzieren. Das Sieger-Outfit der Studierenden ist in der Naturaline-Frühjahrskollektion erhältlich.

Nicht ändern soll sich, dass Naturaline auch nach 25 Jahren weiterhin für «bio & fair» stehen soll. Das gesamte Sortiment ist CO2-neutral und jedes einzelne Stück ist rückverfolgbar bis zum Anbau der Bio-Baumwolle. On air ab sofort im Prospekt, auf Inseraten, am POS, im Newsletter und auf der Website von Coop City.


Verantwortlich bei Coop City: Ursula Künzle (Leiterin Werbung WH), Katja Martucci (Projektleitung Werbung WH), Pia Bracher (Leiterin CM/Beschaffung Near- und Non Food).
Verantwortlich bei KSP: Anita Kummer, Uwe Schlupp (Creative Direction), Jelena Germann (Grafik), Barbara Sarras (Text), Melanie Hanimann, Aline Herzog, Jashica Jayakumar (Beratung), Manuela Pasanen, Bianca Jäger (DTP), Detail (Bildbearbeitung und PrePress), Astrid Grosser (Foto), Mirjam Käser (Styling), Danielle Stutz, DS Photographers (Produktion).

(Visited 313 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema