Freundliche Grüsse ist für die Stapo Winterthur im Einsatz

Um die Stapo Winterthur bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter*innen zu unterstützen, hat Freundliche Grüsse eine zielorientierte Kampagne geschaffen.

Die Stadtpolizei Winterthur hat für Rekrutierung neuer Mitarbeiter*innen die Hilfe der Zürcher Agentur in Anspruch genommen. Auch dieses Jahr geht es darum, den Mindestbestand des Korps zu erreichen.

Die Suche nach geeigneten Kandidat*innen, die sich für den Polizeiberuf ausbilden lassen möchten, erwies sich in der Vergangenheit jedoch als tückisch. Die Anforderungen sind hoch. Oftmals mangelt es den Bewerbenden an den nötigen Deutschkenntnissen, der Fähigkeit richtig zu kommunizieren, einer gefestigten Persönlichkeit oder der geforderten sportlichen Leistungsfähigkeit.

Unter diesen und weiteren Kriterien wurde eine Kampagne mit pointierten Headlines entwickelt, welche die unterschiedlichen Anforderungen an zukünftige Polizistinnen und Polizisten auf charmante Weise kommunizieren soll.

Die Sujets sind seit Montag im Grossraum Winterthur auf klassischen Plakatstellen, auf E-Panels und auf Bushängern sowie Autoklebern der Polizeiflotte zu sehen. Darüber hinaus wird die Kampagne online auf sämtlichen sozialen Kanälen mit Animationen und Social-Ads ausgespielt.


Verantwortlich bei Stadtpolizei Winterthur: Michael Wirz (Gesamtverantwortung), Sarah Paul (Projektleitung). Verantwortlich bei Freundliche Grüsse: Pascal Deville, Samuel Textor, Marion Schwager (Gesamtverantwortung), Christian Stüdi, Norihito Iida (Creative Direction), Laura Leuenberger (Grafik), Sarah Winker (Beratung).

(Visited 338 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema