Boutiq und Pascal Schelbli produzieren Spec-Werbespot für Fürst Guitars

Der Schweizer Nachwuchs-Regisseur und Studenten-Oscarpreisträger Pascal Schelbli entwickelte gemeinsam mit Boutiq für Fürst Guitars einen Spec-Werbespot, der in einem Clash von Live-Action und CGI die Welt explosiv aus ihren Fugen geraten lässt.

Die in Wädenswil von Hand produzierten Fürst Gitarren gehören zu den nobelsten Instrumenten-Exports der Schweiz. Pascal Schelblis Idee für diesen Spot basiert auf einem Zitat von Pablo Picasso: «Everything you can imagine is real». Ob Maler, Architekt oder Musiker, ein Grundsatz der für alle Kunstschaffenden gleichermassen gilt, vorausgesetzt das richtige Werkzeug steht ihnen zur Verfügung. In diesem Werbefilm verwandelt ein Gitarrist mit seiner Vision eine alte Industriehalle in ein kubistisches Konstrukt und zollt damit einem der grössten Künstler des letzten Jahrhunderts seinen Tribut.

Ein ambitioniertes Projekt

Gemeinsam mit den beiden Produzentinnen Chantal Gugger und Theresa Berres wurde diese spektakuläre Idee umgesetzt. Gedreht wurde nachts in einer alten Industriehalle in Winterthur. Das experimentierfreudige Team setzte auf anamorphe Linsen, viel Haze und ein reduziertes Lichtkonzept. Sehr kreative Entscheidungen, die jedoch dem VFX-Vorhaben schnell zugutekommen sollten.

Die nächtlichen Dreharbeiten für den aufwendig produzierten Spec-Werbespot.

Bereits zu Beginn der Produktion war den Beteiligten klar, dass es sich um ein komplexes und aufwändiges Projekt handelt. Mit Unterstützung sämtlicher Crewmitglieder am Set, als auch dem visierten VFX- und Animationsteam bei Pulk konnte dieser Spec-Film von Pascal Schelbli realisiert werden.

Ein gutes Fundament für Animation und VFX

Das Fundament für die im Film vorgesehene kubistische Transformation der Industrie-Strukturen mit Stahlträgern, Brücken und Säulen bildete die Erarbeitung der visuellen Effekte. So ging es bereits in der Schnittphase darum, wie die industriellen Gebilde in der Halle arrangiert und effizient angepasst und animiert werden können. Hierfür wurde ein aufwändiges Setup von CG Supervisor Linus Schneider in Houdini entwickelt, das die Realisation der Grundidee eines kubistischen Konstrukts ermöglichte. Licht und Look wurde vom gedrehten Material vorgegeben. Auf dem Set wurde mit vielen Asteras – programmierbaren Lichtröhren – gearbeitet, was im Lighting speziell im finalen Shot sehr zu Hilfe kam.

Ein eingespieltes Team: Linus Schneider (CG Supervisor), Jonas Wolf (Gitarrist & Cast), Reto Fürst (Fürst Guitars), Pascal Schelbli (Regie), Theresa Berres (Producer) und Chantal Gugger (Executive Producer).

Eigens für den Film komponierte Musik

Jonas Wolf, Gitarrist bei der Band Eluveitie und Protagonist im Spec-Film, komponierte gemeinsam mit dem Berliner Komponisten Alexander Wolf David die Musik für diesen Spot. Für das Voice Over konnte der schottische Schauspieler Stuart Martin gewonnen werden, der aktuell im Netflix-Streifen «Army of Thieves» zu sehen ist.


Verantwortlich bei Fürst Guitars: Reto Fürst. Verantwortlich bei Boutiq (Produktion): Pascal Schelbli (Regie), Linus Schneider (CG Supervisor), Theresa Berres (Producer), Chantal Gugger (Executive Producer), Pulk (Post-Produktion), Jonas Wolf (Cast), Stuart Martin (Voice), Jonas Wolf & Alexander Wolf David (Composer), Marvin Schatz (DoP), Janis Willbold (Trinity Operator), Manuel Dolderer (Gaffer), Peter Hacker (Color Grading), Robin Harff (Sound Design), Linus Schneider, Florian Baumann & Pascal Schelbli (Animation, VFX).

(Visited 170 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema