Spinas Civil Voices und Miseror machen Deutschland mitmenschlicher

Das deutsche Werk für Entwicklungszusammenarbeit Miseror tritt mit einer neuen, langfristig angelegten Kampagne an die Öffentlichkeit. Spinas Civil Voices liefert dafür Cross-Channel-Massnahmen aus der Schweiz.

Die Agentur hat den deutschlandweiten Auftritt kreiert und sich damit gegen andere Agenturen durchgesetzt. Ziel der Kampagne ist es, die Bekanntheit von Miseror zu steigern, bestehende Unterstützerinnen stärker zu binden und neue Spender zu gewinnen.

Zwei Worte, eine Haltung

Mit dem Claim «Mit Menschen» fasst die Agentur die Haltung von Miseror in zwei Worte und setzt diese mit Bildern und herausfordernden Schlagzeilen in starke Plakate um.

«Die Plakate ermutigen dazu, aktiv an der Seite derer zu stehen, die denen Ungerechtigkeit wiederfährt und denen das Notwendigste zum Leben fehlt. Mit den Plakaten wird unser Auftrag auf den Punkt gebracht», erklärt Beate Schneiderwind, Leiterin Kommunikation bei Miseror.

Die Botschaft ist klar: Wo Ungerechtigkeit, Gewalt oder Armut herrschen, stellt sich Miseror an die Seite der Menschen, bietet Schutz, Hilfe zur Selbsthilfe und Perspektiven für ein Leben in Würde. Besonderes Augenmerk legt das Hilfswerk auf den sozial-ökologischen Wandel.

Mit echten Menschen

Drei Mit-Menschen mit bewegenden Geschichten geben der Kampagne ein Gesicht, weitere sollen folgen. Alvera T. ist aus dem Irak geflüchtet und unterstützt heute im Libanon Flüchtlingskinder. Der Kleinbauer Habibe B. hat im Senegal beinahe sein angestammtes Land verloren. Und Luciana O. kämpft als Überlebende der Dammbrüche in Brasilien für Gerechtigkeit.

Die Plakate sind auf Free-Space-Stellen in ganz Deutschland zu sehen. Dazu kommen digitale Plakate mit Bewegtbild, Fülleranzeigen und die digitale Begleitung der Kampagne auf Social Media.

Neben der Imagekampagne arbeitet Spinas Civil Voices auch bei weiteren Projekten eng mit Miseror zusammen, etwa bei der Entwicklung der Corporate Identity, der Kreation diverser Fundraising-Mailings und der Umsetzung digitaler Donor-Journeys.


Verantwortlich bei Miseror: Beate Schneiderwind (Gesamtleitung), Karina Kirch (Marketingleitung), Anja Hammers (Werbeleitung). Verantwortlich bei Spinas Civil Voices: Susi Kammergruber, Steph Huwiler (CD), Beat Egger (Konzept, Text), Nicolas Stark (AD), Hannes Aeschlimann (Grafik), Michael Achzet (Beratung). Bilder: Klaus Mellenthin (Libanon, Senegal), Thomas Byczkowski (Brasilien).

(Visited 142 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema