Komet setzt vielsprachige Impfkampagne für Kanton Bern um

Neue Pandemiephase, neue Kampagne: Der Kanton Bern will mit Hilfe von Komet und Personen aus der Bevölkerung und Fachleuten die schwer erreichbaren und oftmals fremdsprachigen Bevölkerungsgruppen mit Testimonials informieren und zum Impfen bewegen.

Gemäss Bundesrat sollten alle Impfwilligen in der Schweiz bis Ende August gegen Covid-19 geimpft sein. Doch das sind längst nicht genug, um das Virus einzudämmen. Der Kanton Bern will nun mit den Unentschlossenen und jenen Personen, die in den vergangenen Jahren in die Schweiz gekommen sind, gezielt in Kontakt treten. Darum wurde Komet damit beauftragt, eine Kampagne zu entwickeln, die auf die kaum Erreichbaren zugeht.

Es sollen jene Menschen angesprochen werden, die nur wenige Kenntnisse einer Landessprache haben und sich sowohl on- als auch offline fast ausschliesslich in ihrer Diaspora bewegen und sich meistens über Medien aus den ehemaligen Herkunftsländern informieren.

Dazu hat Komet eine Serie von 15-sekündigen Video-Ads konzipiert und zusammen mit der Filmproduktion Maybaum realisiert, in denen Angehörige der relevantesten Ethnien im Kanton ihren Landsleuten in ihrer Sprache sagen, warum sie sich impfen liessen und dass jetzt der richtige Zeitpunkt sei, es ihnen gleich zu tun: «Impfen? Jetzt!» Oder wie es in Somali heisst: «Tallal? Hadda!». Gezielt wurde auf Bezugspersonen gesetzt, die als authentische Vermittler wirken. Neben den Personen aus den jeweiligen Bezugsgruppen melden sich auch die Kantonsärztin und der kantonale Impfchef zu Wort.


Verantwortlich beim Kanton Bern: Anna Zwierko und Gundekar Giebel (Kommunikation). Verantwortlich bei Komet: Jeff Gerber (CD), Lara Klopper/Claudio Parente (AD), Daniel Müller (Text), Mara Stähli (DTP), Corinne Hert (Client Service Director), Christine Gerber/Sascha Schilt (Beratung). Filmproduktion: Maybaum Film, Baden; Nikolas Reigel (Regie/Kamera). Media: Mediaschneider Bern.

(Visited 222 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema