Ruf Lanz für Hiltl & DCM: Die Wurzeln der Vegi-Küche

Hiltl ist Partner des Schweizer Filmereignisses «Monte Verità», das am 26. August 2021 vom Filmverleiher DCM schweizweit in den Kinos lanciert wird. Die Kampagne zur Partnerschaft kommt von Ruf Lanz.

«Monte Verità – Der Rausch der Freiheit» ist ein historisches Drama. Die schweizerisch-deutsch-österreichische Filmproduktion von Stefan Jäger um die Themen Freiheit, Selbstbestimmung, Emanzipation und vegetarische Ernährung spielt zwar 1906, könnte aber genauso in der heutigen Zeit angesiedelt sein.

Im Fokus steht die junge Mutter Hanna, die sich nichts sehnlicher wünscht, als aus ihrer bürgerlichen Rolle und dem gesellschaftlichen Korsett auszubrechen. Vor eine schwierige Entscheidung gestellt, findet sie inmitten der idyllischen Natur des Tessins und in mutiger Hingabe an ihre Kunst ihre eigene Stimme.

Die Geschichte des Familienunternehmens Hiltl begann 1898, also nur acht Jahre vor der Filmhandlung, und weist thematisch viele Parallelen auf. Der Weg war für Hiltl in den Anfängen so steinig wie jener für die Aussteiger auf den Monte Verità. Das Lokal wurde damals als «Wurzelbunker», die Gäste als «Grasfresser» betitelt. Dass sich die ersten Reformer auf dem Berg in Ascona vegetarisch ernährten, und ein naturnahes Miteinander lebten, macht diese Kooperation zwischen DCM und Hiltl besonders passend.

Die Partnerschaft wird durch eine Kampagne von Ruf Lanz begleitet, die pointiert geschichtliche und thematische Gemeinsamkeiten inszeniert.

Die auffälligen Motive sind online und offline auf diversen Kanälen zu sehen, unter anderem auf Kinodias, Plakaten, Screens, Postkarten und in den sozialen Netzwerken.


Verantwortlich bei Hiltl: Rolf Hiltl (Gesamtverantwortung), Patrick Becker (Leiter Marketing & Kommunikation), Milo Stegmann (stv. Leiter Marketing). Verantwortlich bei DCM: Stephanie Candinas (Gesamtverantwortung/Managing Director), Marco Schärer (Projektleitung/Marketing & Communications Manager). Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf (Creative Direction), Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf (Text) Armin Arnold (DTP), Miro Poffa, Stefan Schmid (Beratung). Bildbearbeitung & Postproduction: Lorenz Wahl.

(Visited 128 times, 2 visits today)

Weitere Artikel zum Thema