Ewz, Ruf Lanz und Radio Energy lancieren die Eisschmelzwette

Ewz und Ruf Lanz ziehen die «Das Klima dankt»-Kampagne weiter und lancieren zusammen mit Radio Energy die Eisschmelzwette. Mit der Aktion soll auch die nächste Generation vermehrt angesprochen werden.

Die 2020 lancierte «Das Klima dankt»-Kampagne von Ruf Lanz hat für Ewz neue Benchmarks gesetzt und erzielte Topwerte. Die Ewz-Marktforschung zeigte zudem auf, was man noch besser machen könnte: die nächste Generation miteinbeziehen.

Auch bei der CO2-Abstimmung hat man gesehen, dass der Ausgang stark von den Jungen beeinflusst wird. So war es Zeit für eine Content-Initiative für umwelt- und klimafreundlichere Lösungen mit erneuerbaren Energien.

Basierend auf einer Idee von Ruf Lanz – der Eisschmelzwette – hat Ewz mit Radio Energy eine Kooperation lanciert. Eine rund zwei Meter hohe Eis-Pinguin-Skulptur wird live an der Dufourstrasse vor dem Radiostudio aufgestellt. Hörerinnen und Hörer von Radio Energy können Tipps abgeben, wie viele Zentimeter der Eis-Pinguin bis am 5. August um 16 Uhr geschmolzen ist – quasi Klimaerwärmung live erlebbar. Die Eisschmelzwette wird via Live-Cam von Clear Channel unter anderem auf Stellen am Bellevue, Bürkliplatz und Globus übertragen.

Begleitet wird die Eisschmelzwette von vielfältigem Branded Content rund um die Themen Energie aus Wind, Wasser, Sonne und Erdwärme. Ewz-Lösungen mit erneuerbaren Energien werden via Gamification unterhaltend gemacht. Ausserdem wird die Ruf-Lanz-Plakatkampagne verlängert. Auf den Plakaten verneigen sich die beliebten Polartiere, die inzwischen Nachwuchs bekommen haben. Das Klima dankt, die nächste Generation auch. Denn Tiere aus der Polarregion und die nächste Generation sind von der Erderwärmung besonders betroffen. «Plus 40 Prozent Engagement-Rate und über 80 Prozent Gefallen – datenbasiert mussten wir die «Klima dankt»-Kampagne einfach weiterführen», so Roland Trabadelo, Leiter Branding & Campaigning bei Ewz. Weil das Unternehmen in der Zwischenzeit sein Corporate Design leicht aufgefrischt hat, unterscheiden sich die Plakate auch in der grafischen Anmutung von der Vorgängerkampagne.

In kurzen Videoclips für Social Media, umgesetzt von Jim & Jim, erklären Kinder stellvertretend für die nächste Generation, wie man aus erneuerbaren Energien Strom erzeugt und Gebäude heizt und kühlt.

Die Kampagne ist Mitte Juli gestartet. Hauptwerbemittel sind Plakate in den Formaten F4, F200 und F12. Für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgen Flaggen in Zürich und Graubünden und ein Megaposter im Hauptbahnhof Zürich.


Verantwortlich bei Ewz: Katrin Rüesch (Projektleitung) Roland Trabadelo (Leiter Branding & Campaigning), Philipp Schad (Campaigning), Pascale Odermatt (Campaigning), Hadrien Jean-Richard (Social Media), Julia Weber (Social Media), Felix Seifried (Landingpage), Harald Graf (Media & PR), Pascal Schaub (Leiter Marketing und Kommunikation). Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Knecht Lanz (Creative Direction), Mario Moosbrugger (Art Direction), Isabelle Hauser (Konzept Spezial-Massnahmen), Armin Arnold (DTP), Miro Poffa (Beratung). Bildbearbeitung: Aschmann Klauser. Verantwortlich bei Radio Energy: Andy Fischer (Head of Sales), Nicolas Bernauer (Account Manager Zürich), Marina Korotkow (Projektleitung Promotionen und Partnerschaften), Flurin Spescha (Head of Content Creation), Nathalie Rufener (Teamleitung On Air Promotion). Verantwortlich bei Jim & Jim: Andrin Buchli (Konzeption und Projektleitung), Andrea Müller (Konzeption), Marco Frei / MaMa Pictures (Video-Produktion).

(Visited 232 times, 7 visits today)

Weitere Artikel zum Thema