Ruf Lanz für die BFU: Sportartikel wegen Unfall günstig abzugeben

Ruf Lanz nutzt Online-Verkaufsplattformen kreativ, um auf die Sportpräventionstipps der BFU aufmerksam zu machen.

In den letzten Jahren haben Sport und Bewegung in der Freizeit stark an Bedeutung gewonnen. Die Kehrseite dieser eigentlich positiven Entwicklung: In der Schweiz passieren beim Sport heute jährlich rund 51’000 schwere und mittelschwere Unfälle.

Viele dieser Unfälle würden sich vermeiden lassen. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU fasst Präventionstipps zu allen bekannten Mannschafts- und Einzelsportarten in über 70 Dossiers und Ratgebern zusammen.

Um Sportlerinnen und Sportler gezielt darauf aufmerksam zu machen, ergänzt Ruf Lanz die laufende BFU-Sportpräventionskampagne mit einer unkonventionellen Aktion.

Auf Online-Plattformen wurden schweren Herzens diverse gut erhaltene Sportartikel verkauft, weil sie aufgrund eines Unfalls längere Zeit nicht mehr genutzt werden können. Damit den neuen Besitzer*innen dieses Schicksal erspart bleibt, wurde im Begleittext auf die BFU-Präventionstipps hingewiesen.

«Die Idee von Ruf Lanz überzeugte uns durch ihren unkonventionellen Zugang zum Thema. Mit jedem angebotenen Sportartikel konnten wir bisher um die 3000 Sportfans überraschend auf unsere Präventionstipps aufmerksam machen. Ohne Streuverlust und zu tiefen Kontaktpreisen», so Franziska Hartmann, Kampagnenleiterin bei der BFU.


Verantwortlich bei der BFU: Franziska Hartmann (Kampagnenleiterin), Peter Matthys (Leiter Kampagnen), Jürg Beutler (Leiter Kommunikation, Mitglied der Geschäftsleitung). Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Knecht Lanz (Creative Direction), Isabelle Hauser, Mario Moosbrugger (Art Direction), Markus Ruf (Text), Armin Arnold (DTP), Miro Poffa (Beratung).

(Visited 267 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema