Jung von Matt Limmat: Lieblingssport trifft auf Lieblingssnack

Auch während der Fussball-EM begleitet Zweifel die Schweizer*innen mit Snacks für nervenaufreibende Stunden und zeigt in einer TVC- und Online-Kampagne von Jung von Matt Limmat, wie viel Chips und Fussball gemeinsam haben.

Chips herstellen ist etwas für Expert*innen. Genau so, wie auf EM-Niveau Fussball zu spielen. Darum braucht es auch in der Zweifel Chipsfabrik Spielbesprechungen in der Halbzeit, Videobeweise und Resumées nach gelungenen Partien. Wie das genau funktioniert, zeigt die aktuelle Kampagne des Chips-Herstellers Zweifel.

Fokus, Fokus, Fokus

«Zuerst Kezz, dann Provençale und dann Paprika» – mit vollem Fokus erläutert der Chipsexperte seinem Team, wie die heutige Spielaufstellung aussehen soll. Nicht gross anders als während eines Fussballmatches. Und auch die beiden weiteren Spots, die ab Freitag schweizweit rund um die Spiele der Europameisterschaft im TV und Online-TV laufen, sollen beweisen: Der Lieblings-Mannschaftsport der Schweiz und die Zweifel-Snacks haben mehr gemeinsam, als man denkt.

Oranger Brand, grüne Produktion

Die Produktion der Spots erfolgte mit Who’s Mcqueen Picture und gemäss den Richtlinien «Greenproduction» der Swissfilm Assocation. «Greenproduction» unterstützt Filmschaffende dabei, klimafreundlich zu produzieren. Die Zielsetzung war es unter anderem, den Dreh mit den Chipsexpert*innen vollständig klimaneutral zu halten. Auf Grund von Covid-Einschränkungen wurde das Ziel zwar nicht vollständig erreicht, aber: «Die gesamte Crew hat wertvolle Erfahrungswerte für künftige Drehs gesammelt und wir wurden alle noch einmal besonders für das Thema sensibilisiert», so Annette Häcki, Executive Creative Director von Jung von Matt Limmat.

 


Verantwortlich bei Zweifel: Gina Chiellino (Marketing Coordinator), Marina Domazet (Digital Media & Content Manager), Pia Gaube (Media & Project Manager), Marc Brändli (Digital Marketing Manager), Philip Honegger (Leiter Marketing & Kommunikation). Verantwortlich bei Jung von Matt Limmat: Cla Campell (Text), Luca Schneider (Art Direction), Ian Musgrove (Graphic Design), Florence Scherer, Anne Muhl (Strategie), Melissa Diday, Marcel Walzl (Projektleitung), Annette Häcki (Executive Creative Director), Cyrill Hauser (Chief Client Officer). Verantwortlich bei Jung von Matt Services: Pepe Kägi, Lisa Moser (Medienrealisation). Verantwortlich bei Mediaschneider: Janine Nussbaumer (Client Service Director), Anna Perez (Senior Consultant). Verantwortlich bei TW Media: Christoph Welti (Media Director), Loredana Preite (Mediaplanerin). Verantwortlich bei Who’s Mcqueen Picture: Kay Kienzler (Regie), Jan Mettler (DOP), Clemens Petersson (EP), Karl Sigudarson (Line Producer), Adrian Weber, Kevin Vogel (Post Supervisor). Produktion: BLOOP. Sound & Music (Sprachaufnahmen & Mix), Stefan King (Color Grading), Mirjam Kluka (Fotografie), Katrin Lohman/Visualeyes International (Fotoproduktion).

(Visited 294 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema