TBS und Stadt Zürich machen das Leben etwas einfacher

Die Stadt Zürich bietet immer mehr Services online an. TBS zeigt die Vorteile der Digitalisierung nah am Stadtleben auf – überraschend und selbstbewusst.

Case-Stadt-eServices_Plakat_3

Mit den neuen Online-Services der Stadt Zürich werden Behördengänge für viele zukünftige Angelegenheiten überflüssig. Für das vielfältige Service-Angebot entwickelte TBS ein durchgängiges Kampagnenkonzept, das die verschiedensten Zielgruppen abholt und gleichzeitig immer auf die Stadt als Absender hinweist. 

 

Das Leben etwas einfacher machen

Scheinbar widersprüchliche Headlines wecken die Neugier und starten das Kopfkino. Über Situationen, die direkt aus dem Stadtalltag der Zürcher*innen entspringen: entspannte Behördengänge im Pyjama, nach dem Tatort oder direkt vom Uetliberg aus. So soll die Kampagne neue Möglichkeiten und Annehmlichkeiten aufzeigen, welche die E-Services mit sich bringen. 

Der Auftritt im neuen Corporate Design der Stadt mit grossen Lettern, leuchtenden Signalfarben und plakativen Farbkombinationen soll Aufmerksamkeit und eine hohe Wiedererkennung schaffen. So kennt man die Stadt bisher noch nicht.

 

Nah am Leben – auch im Targeting

Die Kampagne wurde entlang der Customer Journey der jeweiligen Services ausgerichtet: Plakate sorgen für Sichtbarkeit und Sympathie in der breiten Stadtbevölkerung, online wird vertieft, im Amt werden Besucher effektiv darauf hingewiesen, dass sie sich diesen Weg in Zukunft sparen könnten. Über Online-Banner, Social-Media-Posts und Mailings werden spezifische Zielgruppen punktgenau angesprochen, etwa die Architekten und Bauunternehmer zum E-Baugesuch.

Case-Stadt-eServices_Plakat_2

Verantwortlich bei der Stadt Zürich: Martin Otzenberger, Sara Eichrodt (Organisation und Informatik Zürich); Lucas Bally, Nora Eichhorn (Hochbaudepartement); Anne-Kathleen von der Heyde (Amt für Baubewilligungen). Verantwortliche Agentur: TBS Marken Partner.

(Visited 113 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema