Wunderman Thompson kontert Trink-Exzessen mit lässigen Sprüchen

«Wassertrinker flirten flinker», «Abfeiern und Tee Trinken», «Säfte! Säfte! Abwehrkräfte» – diese und weitere Sprüche sollen zum Alkoholverzicht animieren. Zwar nimmt der Alkoholkonsum in der Schweiz insgesamt ab, das exzessive Trinken aber nimmt zu. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, lancieren die Innovationsplattform Staatslabor und das Blaue Kreuz den «Dry January» in der Deutschschweiz – unter aktiver Mitwirkung der Agentur Wunderman Thompson.

handybildtrinken1200

Der «Dry January» ist eine weltweite Bewegung von Millionen von Menschen, die einen Januar ohne Alkohol einlegen. Das Konzept stammt ursprünglich von der britischen Non-Profit-Organisation Alcohol Change UK und wird in der Schweiz unter anderem vom Bundesamt für Gesundheit gefördert.

Die Herausforderung sei gewesen, etwas zu promoten, das zunächst einmal nach Spass- und Genussverzicht klinge. In der jüngeren Zielgruppe würden erzieherische Ansprachen und erhobene Zeigefinger selten funktionieren, und Trinken sei im Freundes- und Kollegenkreis meist gesellschaftsfähiger als Nicht-Trinken.

Deshalb habe sich Wunderman Thompson entschlossen, einen Weg einzuschlagen, der nicht die Nachteile von Alkohol thematisiert, sondern vielmehr die Vorteile nichtalkoholischer Getränke. So entstand eine bunte, unverkrampfte und augenzwinkernde Headline-Kampagne, die für alle möglichen Getränke wirbt – nur eben nicht für Alkohol.

Die im Stil von Bauernweisheiten verfassten Sprüche wurden auf alle möglichen Werbemittel adaptiert, so dass selbst Partner und Sponsoren wie beispielsweise das Alpamare Erlebnisbad oder der Seilpark Bern jeweils ihre eigenen Varianten bekamen.

Darüber hinaus kooperierte man mit Influencern wie Gülsha Adilji, der Mundartband Kunz, der Rapperin KT Gorique, Lisa Christ und dem Kochblog Ana und Nina. Alle veröffentlichten seit 1. Januar Sprüche auf ihren Kanälen, um ihre Follower dazu zu animieren, selbst mitzumachen. Ziel war und ist es, unter dem Hashtag #DryJanuaryCH ein Gemeinschaftsgefühl wie bei den grossen Vorbildern Veganuary oder Movember zu erzeugen.

Wer selbst mitmachen und für den guten Zweck werben möchte, findet auf Dryjanuary.ch Dutzende lässige Sprüche, die man auf den eigenen Social-Media-Kanälen teilen kann.

dff055bd-d47f-4b50-b03e-7cea64a0aa8f

Verantwortlich bei Wunderman Thompson: Swen Morath (Chief Creative Officer); Benjamin Franken (Creative Director); Tobias Röben (Copy Writing); Saskia Kremser (Senior Strategist); Sara Runggaldier (Account Management). Verantwortlich bei Staatslabor: Alenka Bonnard (Co-Geschäftsleiterin und Co-Founder); Patrick Stadler (Projektleitung); Victor Kernen, Janine Eberle, Samira Keller, Maximilian Reiterer (Team); Christa Schlechten (Operations Lead). Verantwortlich bei Blaues Kreuz Schweiz: Didier Rochat (Geschäftsführer); Lukas Weber (Leiter Kommunikation und Fundraising); Katrin Andres (Projektleitung); Caroline Flück (Campaigner/Social Media).

(Visited 34 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema