Solidar Suisse kämpft mit Spinas Civil Voices gegen weltweite Ungleichheit

Solidar Suisse lanciert mit der Zürcher Agentur Spinas Civil Voices eine Kampagne zum aktuellen Thema der extremen Ungleichheit, um sich damit klar als Kämpferin für mehr globale Fairness zu positionieren.

xxSUJET_QUER_1280x6103

Die weltweit aktive Schweizer Non-Profit-Organisation Solidar Suisse will mit der digitalen Kampagne auf die Brisanz der wachsenden Ungleichheit hinweisen, und schreibt dazu in ihrer Mitteilung: «Die Reichsten werden immer reicher, während Millionen arbeitender Menschen nicht genug zum Leben verdienen. Das ist nicht nur unfassbar unfair, sondern auch gefährlich für den Frieden und das Wohlergehen der Welt.»

Gleichzeitig sollen Spenden generiert werden, um Arbeiter*innen in Billiglohnländern bei ihrem Kampf um bessere Löhne und Arbeitsbedingungen zu unterstützen.

Kernstücke der Kampagne sind ein Zweieinhalb-Minuten Video – komplett inhouse bei Spinas Civil Voices produziert – und die Landingpage mit Spendenmöglichkeit.

Dazu kommen zwei 15-sekündige Prerolls auf Youtube, Ads auf digitalen Kanälen und Social Media sowie eine Serie von E-Mailings. Zudem wird ein klassisches Brief-Mailing an bestehende Spender*innen versandt.

Verantwortlich bei Solidar Suisse: Benjamin Gross (Leiter Marketing + Kommunikation); Christian von Allmen (Public Fundraising); Fabienne Widmer (Kampagnen und Online-Kommunikation). Verantwortlich bei Spinas Civil Voices: Lorenz Spinas (CD); Nicolas Stark (AD); Beat Egger (Text); Gaby Füchslin (Strategie); Andrea Oertle (Beratung).

(Visited 90 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema