Rheumaliga klärt mit Kampagne «Ich und mein Rheuma» auf

Mit der neuen Kampagne «Ich und mein Rheuma» rüttelt die Rheumaliga Schweiz an gängigen Vorurteilen gegenüber Menschen mit Rheuma. Denn an Rheuma erkrankte Menschen kämpfen nicht nur gegen Schmerzen und Einschränkungen, sondern auch für Akzeptanz.

Anita-Fuellerinserat-Preview

Auf Füllerinseraten und in den Kanälen der Rheumaliga Schweiz erscheinen acht rheumabetroffene Menschen mit ihren authentischen Statements.

 

Rheuma ist kein Wehwehchen, sondern eine oftmals schwerwiegende chronische Krankheit, die Menschen allen Alters treffen kann. «Ich bin jung und habe Rheuma. Das passt nicht ins Schema vieler Menschen», so bringt es eine der Protagonistinnen der Rheumaliga-Kampagne auf den Punkt. Noch vor 40 Jahren sah man häufig deformierte Gelenke bei Rheumapatientinnen und -patienten. Mit dem medizinischen Fortschritt wurde Rheuma weitestgehend unsichtbar. Ein grosses Stück Lebensqualität einerseits, eine Herausforderung für viele Betroffene andererseits. Menschen mit Rheuma müssen sich im privaten sowie im geschäftlichen Umfeld immer wieder erklären. Nicht nur, aber auch gerade jetzt in der Coronakrise.

Da viele Rheumabetroffene durch ihre medikamentöse Behandlung oder durch ihr Alter zur Risikogruppe gehören, sorgen sie sich um ihre Sicherheit und fürchten sich vor möglichen schwerwiegenden Krankheitsverläufen bei einer Covid-19 Erkrankung. Die Rheumaliga beantwortet aktuell zahlreiche Anfragen von verunsicherten Betroffenen, die von ihrem Umfeld zu wenig Verständnis für ihre Situation erhalten. Sie interveniert und sucht mit den Beteiligten individuelle Lösungen. 

Die Einschränkungen im Alltag sind vielschichtig, denn Rheuma umfasst rund 200 unterschiedliche Krankheitsbilder. Und es kann jeden treffen. Rheuma kennt kein Alter. Mitglieder des Betroffenenrates der Rheumaliga Schweiz erzählen ihre ganz persönlichen Geschichten auf Rheumaliga.ch. In der Kampagne «Ich und mein Rheuma» berichten sie von Entbehrungen, Vorurteilen, Stigmatisierung und schmerzenden Gelenken. Sie teilen ihre Erfahrungen mit rund 2 Millionen Betroffenen in der Schweiz und wollen ihnen Mut machen. 

Anna_Preview

Verantwortlich bei Rheumaliga Schweiz: Monika Siber, Eva Rösch (Konzeption). Fotos und Grafik: Claudia Rohr.
 

(Visited 4 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema