Publicis und Migros zeigen die besonders geschätzte Nachbarschaftshilfe

Die Migros hat solidarisches Handeln in diesen Zeiten einfach möglich gemacht. Mit dem Einkaufs-Service Amigos können Freiwillige einkaufen für Menschen aus den Risikogruppen. Wie sehr diese Nachbarschaftshilfe geschätzt wird, zeigt die aktuelle Kampagne von Publicis.

Screenshot Amigos

Nur eine Woche nach dem nationalen Shutdown am 16. März lancierte die Migros zusammen mit Pro Senectute ihre 2019 eingestellte Social-Shopping-Plattform Amigos wieder: als Nachbarschaftshilfe für Menschen aus Risikogruppen.

Seither haben Freiwillige über 50’000 Einkäufe für meist ältere Menschen getätigt. Deren Dankbarkeit und Wertschätzung war ausserordentlich gross. Wie gross, zeigt die Migros nun in einer neuen Kampagne. Darin bedanken sich die Menschen aus den Risikogruppen auf besondere Art und Weise für die Einkäufe der freiwilligen Bringer.

Per 6. Juni hat der Bundesrat die Empfehlungen für gefährdete Personen gelockert. Die Social-Shopping-Plattform Amigos ist aber weiterhin da für Personen aus Risikogruppen.

Verantwortlich bei der Migros: Christina Gelmi (Campaigning); Désirée Strassmann (Campaigning); Simone Blaser (Media); Sabine Ruchty (Brand Management). Verantwortlich bei Publicis: Jan Kempter, Pablo Schencke, Peter Brönnimann (Kreation); Cathy Nyffenegger, Matthias Koller (Beratung); Magdalena Zbiec, Suzana Kovacevic (Integrated Producers Prodigious). Filmproduktion, Plan B, Zürich: Chris Niemeyer, Chanelle Eidenbenz, Jessica Sonderegger (Regie); HC Vogel, Jessica Sonderegger (Producer); Rafael Kistler, Pascal Reinmann, Tobias Dengler (Kamera); Christoph Menzi (Schnitt); Adriel Pfister (Grading). Musik: Matthias Kräutli, Ton: Jingle Jungle.

(Visited 16 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema