Heimat realisiert Kampagne für Hamsterli.ch

Die von Keen Innovation proaktiv entwickelte Plattform Hamsterli.ch soll für die nötige Liquidität fürs Gewerbe sorgen. Unterstützt wird sie von Zurich, Sunrise und der Bank Cler. Für die Plakatkampagne zeichnet Heimat Zürich verantwortlich.

heimat_hamsterli_02

Der Lockdown trifft das Schweizer Gewerbe hart. Dass fast alle Läden bis mindestens 19. April, möglicherweise sogar noch länger, geschlossen bleiben, bedeutet direkte Umsatzeinbrüche und gerade für kleinere Betriebe existenzielle Herausforderungen. Weil nicht alle ihre Geschäfte ins E-commerce verlagern können, bietet Hamsterli.ch nun Unterstützung.

Keen Innovation, eine Tochtergesellschaft der Basler Kantonalbank, hat die Webplattform in wenigen Tagen entwickelt. Sie steht dem gesamten Schweizer Gewerbe offen und soll zum Überleben gefährdeter Betriebe beitragen. Auf Hamsterli.ch werden Gutscheine erworben, die nach Wiedereröffnung bei den teilnehmenden Geschäften eingelöst werden können. Vom Gutschein fürs Haare schneiden beim Coiffeur um die Ecke bis zum Cordon Bleu in der Quartierbeiz. Damit sollen die aktuellen Ausfälle zumindest ein Stück weit kompensiert und gleichzeitig die Frequenz nach Wiedereröffnung angetrieben werden.

Die Bank Cler, Sunrise und Zurich unterstützen Hamsterli.ch als Partner. Unter anderem finanzieren sie eine Plakatkampagne, welche zunächst im Kanton Tessin anläuft. Für die Kampagne zeichnet Heimat Zürich verantwortlich, die ihre Arbeiten Pro Bono beisteuert.

heimat_hamsterli_01
(Visited 54 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema