Jung von Matt/Limmat und Frankly retten die private Vorsorge

Die Zürcher Agentur Jung von Matt/Limmat hat den Launch der neuen ZKB-App «Frankly» mit einer digital-first Awareness- und Activation-Kampagne begleitet, die dazu ermuntert, die private Vorsorge selbst in die Hand zu nehmen.

521-00120002_ZKB_Plakat_F12L_Anlegendaer_DE

Fakt ist: Viele Menschen wissen gar nicht so genau, wer sich um ihre private Vorsorge kümmert. Oder es ist ihnen auch einfach etwas egal. Frankly soll das ändern. Die Vorsorge-App der ZKB aktiviert die Schweizerinnen und Schweizer, ihre Vorsorge selber in die Hand zu nehmen – und verdeutlicht das auch gleich mit der langfristigen Leitidee «Du hast es in der Hand».

Durch ein vollständig digitales Onboarding will Frankly schnell und einfach Zugang zur wertschriftenbasierten privaten Vorsorge ermöglichen. Jung von Matt/Limmat hat die Zürcher Kantonalbank beim Launch der App als strategische und kommunikative Leitagentur unterstützt und die Kampagne mit diversen Partnern, unter anderem Webrepublic und The House, umgesetzt.

 

Der Waschbär, Banker meines Vertrauens

Obwohl das Thema «private Vorsorge» ständig in aller Munde ist und der Bevölkerung unter den Nägeln brennt, ist die Auseinandersetzung damit erstaunlich gering. Hier treten der Waschbär, das Känguru, das Alpaka und das Murmeltier ins Licht. Gemeinsam und in unterschiedlichen Bewegtbildformaten führen sie vor Augen, dass man seine private Vorsorge nicht von irgendjemandem verwalten lassen sollte.

Eine Kampagne für alle Bedürfnisse

Zu den Awareness-Massnahmen der Kampagne gehören beispielsweise Display, Social, TV und Print Ads, Kinospots sowie OOH-Massnahmen. Im Verlauf der Customer Journey kommen potentielle Interessentinnen und Interessenten an diversen Online-Touchpoints mit den konkreten Vorteilen von Frankly in Berührung. Jeder Vorteil der App wird durch Retargeting der Zielgruppe mehrfach ausgespielt und als Customized Online Ads breit kommuniziert.

Je nach Bedürfnis werden Interessierte auf individuelle Customized Landing Pages geführt. Die Landing Pages dienen als interessenspezifischer Informations-Hub und motivieren zukünftige Kundinnen und Kunden getreu ihren Bedürfnissen zum App-Download.

 

Agiles Setup für volatile Zeiten

Angesichts der volatilen wirtschaftlichen Situation zum Markteintritt von Frankly ist es für die Kampagnenausspielung umso wichtiger, auf Unvorhergesehenes reagieren zu können. Kern der Media-Strategie ist ein agiles Kampagnen-Setup, das laufend überprüft und optimiert wird. Das agile Setup machte es möglich, die Kampagne trotz der ausserordentlichen Situation pünktlich zu lancieren und den aktuell vorherrschenden Gegebenheiten anzupassen.

 

Prelaunch mit Microsite und Interaction-Bonus

Vor dem Launch wurden mithilfe eines Referral-Programms Leads generiert. Durch eine Newsletterabonnierung und Weiterempfelung im eigenen Netzwerk konnten sich die Userinnen und User diverse Vorteile sichern. Je mehr Freunde und Bekannte sich registrierten, desto länger wurde der Zeitraum, in dem Frankly kostenlos genutzt werden kann.

Während in der Hauptkampagne die Frankly-Website die wichtigsten Infos zur Verfügung stellt, wurde für die Prelaunch-Phase eine Microsite mit personalisiertem Dashboard konzipiert. Der Lancierungs-Event am 19. März 2020 wurde aufgrund der ausserordentlichen Lage in der Schweiz via Facebook-Stream öffentlich übertragen.

zkb_plakate_awareness_A2_01_anlage2

Verantwortlich bei ZKB: Nirmala Alther (Markt PR), Angela Baumann (Leiterin Kampagnen-Management), Monica Dreyer Staub (Leiterin Marketing und Markenführung), Bettina Giménez (Leiterin App-Marketing), Livia Otth (Projektleitung Marketing und Kommunikation), Alexandra Rahm (Performance Marketing), Dominik Streich (Branding), René Weiss (Leiter Touchpoint-Management & Kampagnen), Nadja Wirth (Social Media). Verantwortlich bei Jung von Matt/Limmat: Carsten Jamrow (Gesamtverantwortung), Rob Hartmann (Creative Direction), Eric Markowski, Jehmsei Keo, Stefano Sciolti, Samuel Christ (Text), Cansu Sezer, Niko Pelz, Vanessa Savi (Art Direction), Daniel Muther, Samir Behlsen (UX), Christian Omlin, Paolo Marioni (Strategie), Laura Saner (PR) Andrea Müller, Simon Bietenhader (Projektleitung), Nick Schoberth (Client Director), Vera Riemeier (Executive Project Director), René Schwarz (Chief Experience Officer). Verantwortlich bei Jung von Matt/Tech: Aleš Kozina (Frontend-Development), Samuel Hauser (Full-Stack-Development), Piotr Skwira (Application Development), Piotr Kamiński (Application Development), Michelle Danilschenko (Managing Director, Creation & Experience), Stefan Bruggmann (Managing Director, Development), Christian Koop (Managing Director, Technical Consulting. Verantwortlich bei Jung von Matt/Services: Pepe Kägi, Fabrizio Rutishauser, Claudia Weiss, Desirée Lanz (Medienrealisation). Externe Partner: Verantwortlich bei Adresult (Prelaunch-Website); Marc Dätwyler, Sascha Eisner, Kurt Schwendener. Verantwortlich bei Webrepublic (Mediastrategie, Umsetzung & Realisation); Chris Hanan (Partner), Joël Meier (Director Media), Adrian Wenzl (Director Performance Marke-ting), Selina Spannagel, Leslie Frey, Michael Zenhäusern (Social Media Marketing), Lorin Vögeli, Gary Gantner (Programmatic Advertising), Christoph Voellmy, Courtney Binkert, Petra Jaksic, Cléo Kingsada (SEA), Katja Martinello, Julian Schnaars, Tendai Bollinger (Graphics&Design), Boris Meier, Silvan Burnand (Digital Analytics), Amanda Possa (Projektleitung). Verantwortlich bei The House Agency (Mediastrategie & Realisation): Stephan Suter (Media Director, CEO), Verena Hofmann (Senior Media Con-sultant), Nikolina Caleta (Senior Media Consultant), Nadine Vasella (BGL). Verantwortlich bei In a Nutshell – Kurzgesagt (Animation. Verantwortlich bei Jeff (Launch-Event); Nicolas Jakob (Grafik), Peter Day (Partner), Matthias Klöti (Produktionsleitung), Luca Ljaskowsky (Produktions-Assistenz), Linus Eidenbenz (Projektleitung). Verantwortlich bei Czar Film (Bewegtbild); Jan Fincke, Sandy Blum (Executive Producer), Philippe Favre (Producer), Bart Timmer (Regie), Adam Wallensten (DoP), Jingle Jungle (Tonstudio), BaconX (PostProduktion).

(Visited 72 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema