Digitale Sprechstunde: Franz&René bewirbt CallDoc von Groupe Mutuel

Herbstzeit ist Krankenkassen-Wechsel-Zeit. Franz&René hat für Groupe Mutuel in dieser Phase eine Kampagne lanciert, die das Produkt und seinen USP ins Zentrum stellt.

Spot-Groupe-Mutuel---CallDoc---Rashes-0-4-screenshot

Mit dem CallDoc von Groupe Mutuel kann der ärztliche Rat per Video eingeholt werden. Jedoch wird die ärztliche Sprechstunde bisher weitgehend noch auf herkömmliche Weise abgehalten. Eine Beratung per Video ersetzt offensichtlich noch nicht das vertraute Arztgespräch. Um diese Ansicht zu entkräften, muss das Produkt erlebbar gemacht werden. Die Kampagne zeigt in drei Videos das vertraute Vier-Augen-Gespräch zwischen Arzt und Patient. Einfach, praktisch, vertraulich – als wäre man «live» dabei.

Die Tonalität der Kampagne soll sowohl vertraut als auch freundlich sein und zum Schmunzeln bringen. CGI-unterstützte Sujets sollen zudem für eine hohe Qualität der Videos sorgen.

Die Diffusionsstrategie von CallDoc ist – wie das Produkt – digital: Drei Kurzvideos, jeweils 6, 15 und 25 Sekunden, und die Keyvisuals sind national als OLV, Online Display, Native Ads und Emailing gestreut. Ab November wird zudem die ärztliche Video-Konsultation via DOOH in den Schweizer Bahnhöfen zu sehen sein. Radiospots und Banner heben zusätzlich die Prämien von CallDoc hervor. 

Verantwortlich bei Groupe Mutuel: Stephane Andenmatten (Marktleiter, Stellvertretender Direktor); Serge Grand (Leiter Werbung & Sponsoring); Jean-Philippe Pignat (Marketing Leiter); Novella Bellonia (Leiterin Digital Marketing). Verantwortlich bei Franz&René: Valérie Pecalvel (Strategic Direction); Luciano Gerber (Client Service Direction); Cristina Mollard (Senior Campaign Manager); Jörn Kohlschmidt (Senior PR Manager); Tatiana Python (Manager); Yoann Cosson (Creative Direction); Gianluca Terzini (AD); Aline Windler (Graphic Designer); Sven Jungo (Graphic Designer). Filmproduktion: Götz Hudelmaier (Pumpkin Film).

(Visited 23 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema