«Wie geht’s dir?»: Havas-Kampagne legt den Fokus auf die psychische Gesundheit

Zum Tag der psychischen Gesundheit gibt es einen Relaunch der vor vier Jahren von Havas lancierten Kampagne «Wie geht’s dir?».

pms-12

Über positive Gedanken und Erlebnisse zu reden fällt leicht. Dazu genügt heute ein Blick in die sozialen Medien, die nicht selten eine perfekte persönliche Welt zeigen. Umso schwieriger macht es der Zeitgeist, auch Negatives anzusprechen – insbesondere, wenn es um psychische Probleme geht. Mit «Wie geht’s dir?» hat Havas vor vier Jahren ein Label geschaffen, dass genau solche Hemmnisse abbauen soll. Für die Kantone der Deutschschweiz und die Stiftung Pro Mente Sana wurde im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz eine Kampagne realisiert, die zum Tag der psychischen Gesundheit am 10. Oktober 2018 einen Relaunch erhielt.

Wiegehtsdir
F200-Büro-d

Havas stellt zu diesem Anlass die Frage «Wie geht’s Dir?» in den öffentlichen und privaten Raum. Gross, auffällig und vor allem motivierend, ein Gespräch zu beginnen. Denn Reden entlastet und macht weitere Hilfe möglich – sowohl für die Betroffenen als auch deren Umfeld. Die verschiedenen Sujets der Kampagne zeigen ein schulisches, berufliches und privates Setting und machen so deutlich, dass die Stigmatisierung von psychischen Problemen in keinem Lebensbereich einen Platz haben sollte.

F200-Schule-d

In Zusammenarbeit mit den Agenturen Rod Kommunikation und Zeix wurde das Motto zum Tag der psychischen Gesundheit auch in die Öffentlichkeit getragen. Die Forschungsstelle Sotomo führte zudem eine breit angelegte Studie durch, deren Resultate die Notwendigkeit der Kampagne aufzeigen: Überlastung und Stress werden als häufigste Ursachen von Problemen genannt – und als Umgang damit wird viel zu oft Stillschweigen gewählt. Genau darum will «Wie geht’s dir?» die Diskussion über alles, was bisher nicht angesprochen wurde, anregen und so die Initiative zu einem ehrlichen und entlastenden Austausch stärken. Tipps und Informationen hierzu finden sich insbesondere auf der Webseite wie-gehts-dir.ch. Dort finden sich ganz konkrete und detaillierte Gesprächstipps, Adressen von Unterstützungsangeboten und weitere Impulse zur Förderung der psychischen Gesundheit.

F200-Wohnzimmer-d

Verantwortlich Kunde: Strategieteam Kampagne «Wie geht’s dir?»: Freddy Businger (Stellenleiter gesundheit schwyz), Philippe Haeberli (Leiter Kommunikation Gesundheitsförderung Schweiz), Alfred Künzler (Leiter Koordinationsstelle Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz), Denise Rudin (Abteilungsleiterin Gesundheitsförderung und Prävention, Gesundheitsamt Graubünden), Corina Schweighauser (Programmleiterin Psychische Gesundheit Kanton Basel-Stadt), Roger Staub (Geschäftsleiter Pro Mente Sana).
Co-Projektleitung Kampagne «Wie geht’s dir?»: Annett Niklaus (Verantwortliche Kommunikation und Kampagnen, Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich), Norina Schwendener (Kampagnenbüro «Wie geht’s dir?»), Marcel Wisler (Leiter Kommunikation Pro Mente Sana). Verantwortlich bei Havas: Nathalie Diethelm (Gesamtverantwortung), Peter Schäfer (Strategie), Reto Schild (Chief Creative Officer), Patrick Beeli (Creative Director), Willi Oberhänsli (Art Direction), Mathias Bart, Patrick Bucher (Text), Caroline Ronzani, Alexandra Cron (Beratung), Claudia Bont (Digital and Print Production). Art Buying (Ilonka Galliard). Sonstige Verantwortliche: PR: Rod Kommunikation. Konzeption, Design, Umsetzung Website: Zeix. Fotografie: Schaub Stierli. CGI: Simon Danaher c/o Analog/Digital. Post Production: Analog/Digital. 3D Skulptur: Goldschnitt.

(Visited 101 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema